Alexander Möllers wird im Sommer Trainer bei seinem Heimatverein
Adler zur alten Stärke führen

Buldern. Im Sommer übernimmt Alexander Möllers bei seinem Heimatverein Adler Buldern das Traineramt. Der 33-Jährige tritt die Nachfolge von Andre Hörsting an. Möllers will den Fußball-A-Ligisten zu alter Stärke führen.

Montag, 04.01.2021, 18:31 Uhr aktualisiert: 04.01.2021, 18:40 Uhr
An die Erfolge mit Adler Buldern, wie hier mit Omar Mustapha (r.) aus dem Jahr 2015, will Alexander Möllers (l.) als Spielertrainer im Adlerhorst gerne wieder anknüpfen.
An die Erfolge mit Adler Buldern, wie hier mit Omar Mustapha (r.) aus dem Jahr 2015, will Alexander Möllers (l.) als Spielertrainer im Adlerhorst gerne wieder anknüpfen. Foto: Archiv

Im Juni 2019 hatte sich Alexander Möllers entschieden, nach vier Jahren als Spielertrainer von den Sportfreunden Merfeld zu Adler Buldern zurückzukehren. Im Adlerhorst sollte er als Spieler der verlängerte Arm von Trainer Andre Hörsting auf dem Platz sein.

Schwere Knieverletzung

Doch dann kam direkt im ersten Pflichtspiel, im Pokal gegen DJK Dülmen, eine schwere Knieverletzung: Das vordere Kreuzband im rechten Knie war durchgerissen, auch der Knorpel hatte „ordentlich was abbekommen gehabt“, wie Möllers sagt. Die Verletzung musste operiert werden.

Doch die Blau-Weißen vertrauen weiter auf den 33-Jährigen. Mehr noch: Im Sommer übernimmt Möllers nun die alleinige Verantwortung bei den Blau-Weißen. Hubertus Essmann, Teamleiter Senioren bei Adler Buldern: „Alex Möllers trainiert ab der Saison 21/22 Adler Buldern. Er übernimmt damit das Traineramt von Andre Hörsting und Klaas Pabst, die aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung standen.“ Alex Möllers sei aus Sicht des Vereins „die ideale Besetzung. Er kennt Verein sowie Mannschaft und verfügt durch seine Tätigkeit als A-Jugendtrainer bei Adler und Spielertrainer bei den SF Merfeld bereits über einige Erfahrung als Trainer, die er nun noch mehr als bisher als Spieler an die Mannschaft weiter geben kann.“

Torwarttrainer bleibt

Darüber hinaus bleibe Dennis Schneider dem Trainerteam der ersten Mannschaft von Adler Buldern als Torwarttrainer erhalten. „Ergänzen könnte das Trainerteam noch ein (spielender) Co-Trainer“, so Essmann weiter.

(Den kompletten Bericht lesen Sie in der Dienstags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7751077?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker