Henning Franke engagiert sich als Physio-Therapeut und Sponsor am Wido
Heilende Hände für die SG-Damen

Hiddingsel. Unternehmensberater Henning Franke (37) unterstützt die Fußballerinnen der SG Hiddingsel/Rorup als Sponsor nicht nur finanziell: Er steht bei jedem Spiel und Turnier auch als Betreuer und Physio für die Wido-Kickerinnen bereit.

Donnerstag, 10.12.2020, 18:42 Uhr aktualisiert: 10.12.2020, 18:50 Uhr
Henning Franke unterstützt die Wido-Kickerinnen nicht nur als Sponsor, sondern auch als Betreuer und Physiotherapeut.
Henning Franke unterstützt die Wido-Kickerinnen nicht nur als Sponsor, sondern auch als Betreuer und Physiotherapeut. Foto: privat

Mit Fußball und insbesondere Frauen-Fußball hat Henning Franke eigentlich gar nichts zu tun gehabt. Der Unternehmensberater aus Dülmen, der sein Büro in Haltern am See hat, ist über eine Freundin vor gut drei Jahren zum ersten Mal an den Wido gekommen. Dort sah er die Fußball-Frauen der SG Hiddingsel/Rorup.

„Frauen-Fußball ist ja doch irgendwie anders, als der Männersport“, sagt der 37-Jährige im DZ-Gespräch. „Mir hat das aber von Anfang an gefallen und ich wollte die Damen unterstützen.“

Zunächst als Sponsor. „Denn die Frauen hatten noch einen alten Satz Trikots, den sie wohl von den Männern geerbt hatten.“ Auf die Frage, was die Wido-Kickerinnen denn noch gebrauchen könnten, kam schnell der Wunsch auf: Einen Physio-Therapeuten. Henning Franke war früher selber Trainer im Aikido, kannte sich mit Verletzungen etwas aus. Denn er hatte sich das Knie verdreht und konnte so den Kampfsport nicht mehr ausüben.

(Den kompletten Bericht lesen Sie in der Freitags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7718016?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker