Nach schwacher Vorsaison steht Brukteria Rorup nun im Tabellenmittelfeld
Zehn Punkte für guten Trainingsfleiß

Rorup. Nur der Saisonabbruch rettete Brukteria Rorup vor dem Abstieg in die Kreisliga B. Mit dem neuen Trainergespann Frank Stening und Manuel Töns hat sich das Team aktuell ins Tabellenmittelfeld vorgearbeitet. Der Trainingsfleiß zahlt sich aus.

Dienstag, 17.11.2020, 18:15 Uhr aktualisiert: 17.11.2020, 18:20 Uhr
Nach schwacher Vorsaison steht Brukteria Rorup nun im Tabellenmittelfeld: Zehn Punkte für guten Trainingsfleiß
Foto: Steinbrenner

Der Abbruch der Kreisliga-Saison 2019/20 und die damit verbundene Entscheidung, dass es keine Absteiger gab, rettete Brukteria Rorup vor dem Gang in die Kreisliga B. In der nun unterbrochenen Spielzeit haben sich die Roruper mit einem guten Start im Mittelfeld der Tabelle in der Kreisliga A platziert.

Gute Vorbereitung auf den Platz gebracht

„Gerade mit Blick auf die vergangene Saison sind wir mit dem bisherigen Verlauf der Runde gut zufrieden“, sagt Co-Trainer Manuel Töns. Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen gab es in den sieben Spielen vor dem Lockdown. „Wir haben zufriedenstellende Leistungen gezeigt. Und in den Spielen, die wir verloren haben, sind wir auch nicht gnadenlos untergegangen“, so Töns. Dies zeigt auch die Tordifferenz (10:11).

Den Grundstein für den Saisonstart habe die Mannschaft in der Vorbereitung gelegt. Die Trainingsbeteiligung und -intensität waren unter dem neuen Trainergespann Frank Stening und Manuel Töns gut. „Das hat sich dann in den Ergebnissen widergespiegelt“, sagt Töns. Aktuell absolvieren die Spieler Laufeinheiten in Eigenregie, die per App registriert und vom Trainerteam erfasst werden. „Die Belohnung gibt es hinterher. Aber der Ansporn ist da, es klappt super“, berichtet Töns.

Natürlich hoffen die Roruper, dass sie möglichst schnell das Training wieder aufnehmen dürfen. „Durch die Laufeinheiten geht ja trotzdem etwas Fitness verloren. Und die müssen wir dann schnellstmöglich wieder aufbauen, damit wir bei der Wiederaufnahme der Saison bereit sind“, hofft Töns, dass die Mannschaft bald wieder gemeinsam und auf dem Fußballplatz trainieren darf.

Und auch mit Blick auf die Fortsetzung der Kreisliga A-Saison macht man sich in Rorup so seine Gedanken. „Das ist schwierig, gerade weil wir im vergangenen Jahr vom Abbruch profitiert haben. Wenn wir die Hinrunde zu Ende bringen können, so dass jeder einmal gegen jeden gespielt hat, dann hätte man ja schon mal eine gute Grundlage für eine Wertung.“ Denn im neuen Jahr die komplette Runde bis Ende Juni zu spielen „wird knapp.“

Egal, wie es weitergeht, die Roruper wollen ihre gute Form weiter auf den Platz bringen und den Klassenverbleib ohne Hilfe von Verbandsentscheidungen schaffen. Den Grundstein dafür haben sie vor dem Lockdown gelegt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7682236?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker