Jugend 70 Merfeld holt ersten Sieg
Ersatzspieler als Matchwinner

Merfeld. Tischtennis-Landesligist Jugend 70 Merfeld hat den ersten Saisonsieg eingefahren. Beim 8:4 gegen Union Lüdinghausen II waren vor allem die Ersatzspieler Marc Stegehake und Christian Böcker Garanten für den Erfolg.

Montag, 12.10.2020, 18:30 Uhr
Jugend 70 Merfeld holt ersten Sieg: Ersatzspieler als Matchwinner
Marc Stegehake holte zwei Punkte beim 8:4-Sieg von Jugend 70 Merfeld. Foto: Steinbrenner

„Wir sind wieder da“, jubelte Raphael Schwaag, Spitzenspieler des Tischtennis-Landesligisten Jugend 70 Merfeld, im Anschluss an den ersten Saisonerfolg. Nach den beiden Auswärtsniederlagen gegen den TTV Metelen und Borussia Münster II feierten die Gastgeber einen souveränen 8:4-Heimsieg gegen den SC Union 08 Lüdinghausen II.

Beide Teams konnten in der Partie des dritten Spieltags nicht komplett antreten. In Reihen der Hausherren fehlte neben Mathias Hemmer (Knieprobleme) auch noch kurzfristig Joachim Frintrup aufgrund einer Erkältung. Das Sextett der Unionisten musste gleich auf vier Stammkräfte verzichten.

Starke Ersatzspieler

Die beiden Jugend 70-Ersatzspieler, Marc Stegehake und Christian Böcker aus der Reserve (Kreisliga), durften sich nach der gut zweistündigen Begegnung als Matchwinner feiern lassen. Das Duo präsentierte sich in sehr starker Form und gab im unteren Paarkreuz in vier Einzeln lediglich drei Sätze ab. „Beide haben eine super Einstellung an den Tag gelegt und eine tolle Leistung gezeigt“, lobte Schwaag.

Merfelds Nummer eins selbst blieb nicht nur ebenfalls ohne Niederlage, sondern entschied auch beide Matches souverän mit 3:0 für sich. Gleich in der ersten Partie war der ehemalige Dülmener Regionalligaspieler Michael Hans bei der 7:11, 3:11 sowie 4:11-Schlappe ohne den Hauch einer Chance.

Frank Verbeet kämpfte sich zu einem 11:9 im fünften Durchgang gegen Markus Mack, musste anschließend jedoch Hans zu einem Vier-Satz-Erfolg gratulieren. Ebenfalls auf eine 1:1-Bilanz kam Hannes Böhnlein im mittleren Paarkreuz. Die beiden Niederlagen von Damian Kleinert schmerzten den Gastgeber am Ende nicht.

„An diese Leistung müssen wir nun anzuknüpfen versuchen“, so Schwaag, der mit seinem Team die rote Laterne als Tabellenschlusslicht an die DJK TTR Rheine II abgab und sich vom elften auf den neunten Platz vorarbeitete.

Aufgrund der Herbstferien findet die nächste Partie erst am Samstag, 24. Oktober statt. Im Heimspiel wartet ab 18.30 Uhr dann der Tabellensiebte Cheruskia Laggenbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7629156?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker