TSG Dülmen gegen VfB Kirchhellen
Es droht der Verlust wichtiger Spieler

Dülmen. Mehrere wichtige Spieler drohen beim Fußball-Bezirksligisten TSG Dülmen vor dem Heimspiel gegen VfB Kirchhellen auszufallen. Unter anderem Marvin Möllers. Dennoch will Trainer Wölpper den vierten Sieg im vierten Spiel.

Freitag, 25.09.2020, 18:45 Uhr aktualisiert: 25.09.2020, 19:00 Uhr
Marvin Möllers ist ein ganz wichtiger Aktivposten im Team der TSG. Der Neuzugang droht mit einer Meniskusverletzung auszufallen.
Marvin Möllers ist ein ganz wichtiger Aktivposten im Team der TSG. Der Neuzugang droht mit einer Meniskusverletzung auszufallen. Foto: mast

Bei einer Bootsfahrt sammelte Manfred Wölpper, Trainer der Bezirksliga-Fußballer der TSG Dülmen, gestern Nachmittag Kraft und Ideen für das Heimspiel gegen VfB Kirchhellen (Sonntag, 15 Uhr). „Daher kann ich mich auch erst am Samstag um Informationen über den Gegner kümmern. Normalerweise mache ich das früher.“

Denn gesehen hat Wölpper den Gast von Sonntag noch nicht. „Aber letztendlich ist das auch egal. Wir müssen unsere eigenen Stärken durchbringen, und bin ich auch zuversichtlich, dass wir nach Sonntag dann nicht nur neun, sondern zwölf Punkte auf dem Konto haben werden.“

Die Gäste nehmen mit drei Punkten (ein Sieg und zwei Niederlagen) aktuell den zwölften Tabellenrang ein. Trainer Manfred Wölpper hofft, dass er bis zum Sonntag ein paar mehr personelle Alternativen hat. „Ich hoffe, dass es für Christian Korte reicht. Eventuell steht auch Robin Kettner wieder zur Verfügung.“ Marvin Möllers habe eventuell einen kleinen Einriss im Meniskus. „Aber er will und wird es wohl versuchen. Der steht eh immer so unter Adrenalin.“ So wollte Wölpper das Abschluss-Training abwarten. „Wer sich da gesund meldet, zu dem habe ich auch Vertrauen. Die Jungs müssen und werden ehrlich sein.“ Aber auch ansonsten sei der Kader groß genug, um eventuelle Ausfälle zu kompensieren.

Das Pokalspiel am Donnerstag in Ammeloe habe viel Kraft gekostet. „Aber auch ansonsten geben wir am Donnerstag im Training richtig Gas. Daher war es kein Problem, dass wir dort mehr investieren mussten.“

(Berichterstattung zu allen weiteren Spielen mit Dülmener Beteiligung in der Samstags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7602774?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker