GW Hausdülmen startet in die Oberliga-Saison
Indiacafedern fliegen wieder

Hausdülmen. Gleich vier Mannschaften schickt GW Hausdülmen in die Oberliga-Saison. Nach der langen Coronapause freuen sich die Grün-Weißen, dass die Indiacafedern fliegen und man sich sportlich messen kann. Der Auftakt war vielversprechend.

Dienstag, 15.09.2020, 18:45 Uhr aktualisiert: 15.09.2020, 18:50 Uhr
Die Hausdülmener Mannschaften freuen sich, endlich wieder sportlich aktiv sein zu dürfen.
Die Hausdülmener Mannschaften freuen sich, endlich wieder sportlich aktiv sein zu dürfen. Foto: privat

Es ist gefühlt eine Ewigkeit her, dass für die Indiaca-Abteilung von GW Hausdülmen sportliche Wettkämpfe stattfinden durften – so fielen seit März letzte Ligaspiele, alle Deutschen Meisterschaften sowie der Jugend-Worldcup aus.

Am vergangenen Wochenende war es dann endlich soweit und die Oberliga der Frauen 19+ startete in die neue Saison.
Auf Grund der aktuellen Lage wird es eine besondere Saison, denn es werden nur die Hinrundenspiele ausgetragen. In den Spielstätten gelten die Hygienekonzepte der Vereine und sicher ungewohnt ist es, dass mit maximal zehn Teilnehmen pro Mannschaft Zuschauer und Fans fehlen werden. Als neue Staffelleiterin der Oberliga fungiert Maren Höwedes (GW Hausdülmen), die mit viel Elan und Ehrgeiz den Spielplan 2020/21 austüftelte und zusammenstellte.

GW Hausdülmen, immer stark in der Liga vertreten, wird in diesem Jahr sogar vier Damenmannschaften ins Rennen schicken. Neben den zwei 19+-Teams von Trainer Dominic Schmauck (GWH 1 und 3), treten neben den Frauen 45+ (GWH 2) nun auch die Frauen 35+ (GWH 4) aus dem Seniorenbereich von Susanne Freckmann in der Liga an. „Gerade für diese beiden Teams ist die 19+- Liga eine tolle Gelegenheit, im Wettkampfmodus zu bleiben, da es innerhalb der einzelnen Altersklassen keine gesonderten Ligen gibt“, so Freckmann. „Der ständige Wettstreit in der Liga sowie im Training mit den agilen und starken Worldcup Siegerinnen 19+ fördert und fordert alle Akteure.“ Neben GWH-Mannschaften treten mit Kamen 1 und 2, dem TVK Wattenscheid und dem CVJM Pivitsheide insgesamt acht Teams in dieser Saison gegeneinander an.

In Hausdülmen trafen am Sonntag GWH 1, GWH 3 und der TVK Wattenscheid aufeinander. Im vereinsinternen Duell gewann GWH 1 mit 25:21 und 25:18 gegen GWH 3. In ihrem zweiten Spiel gegen den TVK Wattenscheid entwickelte sich eine spannende und sehr enge Partei, die letztendlich knapp mit 23:25 und 22:25 verloren ging.

Auch die dritte Mannschaft wurde zu dieser Saison neu formiert und zeigte sich stolz und zufrieden mit der Leistung gegen die Vereinskameradinnen. „Hier haben wir sehr gut mitgehalten, konnten eigene Spielzüge umsetzen und punkten“, berichtet Eva Klaas. Dies sollte dann im Spiel gegen den TVK prompt belohnt werden. Ging der erste Satz mit 19:25 verloren, fanden die Spielerinnen immer besser in die Partie und gewannen die beiden folgenden Sätze mit 25:18 und 25:23.

Die Frauen von GWH 2 um Kapitänin Ulla Klaas traten in Kamen an. Gegen Kamen 1 wurde klar in zwei Sätzen verloren. Das zweite Spiel des Tages lief dann deutlich besser und führte zu einem 25:10 und 25:16-Erfolg gegen die Kamener Zweitvertretung. „Zusammenfassend sind wir mit unserer Leistung dennoch zufrieden, auch wenn das Ergebnis des ersten Spiels deutlich aussieht. Viele defensive Aktionen waren stark und die Bälle umkämpft; wir werden uns noch steigern“, so Klaas.

Für GWH 4 begann die Oberliga mit einem spielfreien Wochenende. Diese Mannschaft steigt im November ins Geschehen ein, um dann ihrer ersten Ligaspiele zu bestreiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7585954?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker