Sportfreunde Merfeld treffen in der Bezirksliga 14 auf viele unbekannte Gegner
Einstelliger Platz als schöner Bonus

Merfeld. Der Klassenerhalt ist bei den Mannschaften der Sportfreunde Merfeld das oberste Ziel. Dafür hat der neue Trainer Dieter Götz eine gute Mischung im Kader, der, so hoffen die Merfelder, von Verletzungen verschont bleibt.

Freitag, 28.08.2020, 18:30 Uhr
Sportfreunde Merfeld treffen in der Bezirksliga 14 auf viele unbekannte Gegner: Einstelliger Platz als schöner Bonus
Merfelds neuer Trainer Dieter Götz will mit seinem Team möglichst schnell den Klassenerhalt sicher haben. Ein einstelliger Tabellenplatz sei in der neuen Spielzeit ein schöner Bonus. Foto: Steinbrenner

Die beste Bezirksliga-Saison der Sportfreunde Merfeld endete abrupt. Am Ende stand ein fünfter Platz, den die beiden Trainer Holger Flossbach und Manfred Wölpper mit einer jungen, kämpferisch starken Mannschaft erreichten. Auf dem Platz stand eine kompakte Einheit, die kämpferisch den Gegnern alles abverlangte, aber auch spielerisch etwas auf dem Kasten hatte. Auf dieser Schiene möchte man auch in dieser Saison erfolgreich sein.

In der neuen Spielzeit ist bei den Sportfreunden aber vieles anders. Mit Dieter Götz hat ein neuer Trainer das Heft in die Hand genommen. Dazu wurden die Merfelder in die Bezirksliga 14 umgruppiert, bis auf die TSG Dülmen und Lippramsdorf geht es gegen große Unbekannte aus dem Ruhrgebiet. Und so will Dieter Götz die Saisonziele auch gar nicht zu hoch hängen. „Als aller erstes geht es um den Klassenerhalt. Dafür müssen wir mindestens Zwölfter werden“, so der Coach.

Wenn dann ein einstelliger Tabellenplatz dabei herauskomme, sei dies ein „schöner Bonus“.
In der Vorbereitung machten den Merfeldern einmal mehr Verletzungen und Ausfälle einige Sorgen. „Es standen nicht alle zur Verfügung und so konnten wir nicht komplett testen“, so Götz.

Gute Mischung im Kader

Insgesamt habe man eine gute Mischung im Kader. Mit Robin Wihan sei ein Spieler zurückgekehrt, „der uns richtig guttut.“ „Aber wir haben auch ganz junge Leute, die schon einen hervorragenden Job machen“. So habe Tim Göckener (zum Senior erklärter Jugendspieler) schon Spielanteile bekommen und sich gut zurechtgefunden. Und wenn dann Spieler wie Leon und Jan Tüns oder auch Mathias Küster, die bei den letzten Tests nicht zur Verfügung standen, wieder dabei sind, „dann haben wir einige Jungs in der Hinterhand.“

Auf dem Platz wollen die Merfelder dort anknüpfen, wo sie in der Vorsaison aufgehört haben. „Wir müssen über viel Kampf ins Spiel finden. Und wenn uns das wieder gelingt, dann wird es auch mit den Ergebnissen klappen.“ Die Merfelder müssten sich bei der Herangehensweise treu bleiben.

Durch die neue Einteilung der Bezirksliga-Staffeln wisse man zwar noch nicht, was auf einen zukomme. „Aber ich habe einige Bekannte im Bereich Gelsenkirchen und die werde ich mal ansprechen.“ Zum Auftakt geht es nach Erle, es folgen zwei Heimspiele gegen die Sportfreunde Stuckenbusch und die SG Suderwich. „Wir werden dann sehen, wohin die Reise geht. Wir müssen uns auch ein wenig überraschen lassen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7555514?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker