Leichtathleten dürfen sich ab Montag wieder im Wettkampf messen
TSG hofft auf den Nikolaus

Dülmen. Ab Montag dürfen sich die Leichtathleten in Wettkämpfen messen. Zwar sind große Sportfeste zunächst noch nicht erlaubt, die TSG Dülmen hofft aber trotzdem, dass sie im September und Dezember zwei Veranstaltungen durchführen kann.

Freitag, 19.06.2020, 18:45 Uhr aktualisiert: 19.06.2020, 18:50 Uhr
Leichtathleten dürfen sich ab Montag wieder im Wettkampf messen: TSG hofft auf den Nikolaus
Nachdem die Leichtathleten der TSG Dülmen alle Großveranstaltungen bis zum 31. August abgesagt haben, sollen der Nikolauslauf und das Schüler- und Jugendsportfest stattfinden. Da ab Montag zumindest einzelne Wettkämpfe wieder erlaubt sind, besteht Hoffnung. Foto: Archiv

Die Leichtathletik-Kommission Wettkampforganisation des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) hat beschlossen, dass leistungssportliche Wettkämpfe in der Leichtathletik am kommenden Montag, 22. Juni, unter bestimmten Bedingungen wieder genehmigt werden.

Ein entscheidender Grund wird darin gesehen, dass die Leichtathletik im Kern eine kontaktlose Sportart ist und deshalb das bisher geltende Verbot von Wettkämpfen nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Oberste Priorität hat dennoch - ungeachtet der Bedürfnisse nach Normalität - weiterhin die Gesundheit aller Sportler sowie der haupt- und ehrenamtlich in Wettkämpfe und Wettbewerbe eingebundenen Personen.

Daher sind aktuell noch zahlreiche Auflagen zu erfüllen. So sind nur Wettkämpfe einzelner Disziplinen oder Disziplingruppe erlaubt, keine Sportfeste. Es dürfen sich maximal 30 Personen im Innenraum und 100 auf den Tribünen aufhalten. Staffelläufe sind noch nicht möglich.

TSG hofft auf Veranstaltungen im September und Dezember

Die Leichtathleten der TSG Dülmen hoffen nun, dass sie die zwei noch nicht abgesagten Veranstaltungen durchführen können, auch wenn dafür noch weitere Lockerungen notwendig sind. „Wir haben, wie viele andere Vereine auch, alle Veranstaltungen bis zum 31. August abgesagt“, berichtet Stephan Gerdemann, Abteilungsleiter Leichtathletik bei der TSG Dülmen. Darunter fällt auch der siebten Dülmener Wasserlauf, der sich somit in die Reihe von abgesagten Laufveranstaltungen einreiht (DZ berichtete).

Für den 19. September ist das Schüler- und Jugendsportfest terminiert. Hierfür, und auch für die am 5. Dezember geplante 35. Auflage des Nikolauslaufes, sind die TSG-Leichtathleten optimistisch, dass sie ihre Veranstaltungen durchführen können. „Wir müssen dann natürlich sehen, welche Auflagen wir bekommen, und damit arbeiten“, so Gerdemann.

Da die Anmeldungen für das Sportfest immer recht kurzfristig einlaufen, sieht der Abteilungsleiter hier keine großen Probleme. „Es könnte nur sein, dass die Veranstaltung sehr voll wird“, sagt Gerdemann mit Blick auf die vielen anderen abgesagten Termine.

Training fast im Normalbetrieb

Im Training der TSG-Athleten herrsche schon fast wieder Normalbetrieb. „Als Einzelsportler konnten wir ja relativ früh anfangen. Und besonders die Kinder sind froh, dass sie sich wieder auf die Wettkämpfe vorbereiten können“, so Gerdemann. Natürlich gelten auch bei den Leichtathleten aktuell besondere Hygienemaßnahmen. Die Leichtathleten schauen nun gespannt, welche Wettkämpfe in den kommenden Monaten stattfinden werden. „Ich denke schon, dass einige sich wieder gerne mit anderen Sportlern messen möchten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7458958?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker