DZ-Fifa-Stadtmeisterschaft
Der Auftakt ist gelungen

Dülmen. Die ersten Spiele bei der Premiere der DZ-Fifa-Stadtmeisterschaft im E-Sport sind absolviert. Und Organisator Dominik Brocks ist sehr zufrieden. Bis zu 135 Zuschauer verfolgten die Partien live im Youtube-Kanal.

Mittwoch, 13.05.2020, 18:29 Uhr
Ein spannendes Spiel haben sich Philipp Kluger von Brukteria Rorup und Felix Frey von GW Hausdülmen am Dienstagabend bei der DZ-Fifa-Stadtmeisterschaft geliefert. Am Ende setzte sich Frey mit seinem Team von Borussia Mönchengladbach knapp mit 2:1 durch.
Ein spannendes Spiel haben sich Philipp Kluger von Brukteria Rorup und Felix Frey von GW Hausdülmen am Dienstagabend bei der DZ-Fifa-Stadtmeisterschaft geliefert. Am Ende setzte sich Frey mit seinem Team von Borussia Mönchengladbach knapp mit 2:1 durch. Foto: Screenshot

Mit dem Auftakt der ersten DZ-Fifa-Stadtmeisterschaft im E-Sport ist Turnierorganisator Dominik Brocks mehr als zufrieden. „Das lief super. Besser als gedacht“, sagte er im DZ-Gespräch. Die ersten drei Spiele, die am Dienstagabend ausgetragen wurden, sind absolviert.

Es gab zwei deutliche Siege und ein ganz knappes Ergebnis. Markus Bunge (Adler Buldern) gewann gegen Jonas Tüns (Vorwärts Hiddingsel) mit 5:1. Amin Chaabo von der TSG Dülmen, der auch das Ausscheidungsturnier in seinem Verein gewonnen hatte, setzte sich mit 3:0 gegen Rene Mindrup von der DJK Rödder durch. Im letzten Spiel des Abends unterlag Phillip Kluger (Brukteria Rorup) gegen Felix Frey (Grün-Weiß Hausdülmen) knapp mit 1:2.

Frey, der mit dem Team von Borussia Mönchengladbach spielte, war dabei sehr effektiv. Zwar hatte Kluger, der die „Bullen“ aus Leipzig mit seinem Controller steuerte, genau so viel Ballbesitz (beide Teams hatten 50 Prozent Ballbesitz, wies die Statistik am Ende des Matches aus). Kluger schoss aber 18 mal aufs Tor und traf nur einmal zum 1:1 nach 20 Minuten. Felix Frey feuerte nur drei Mal auf den gegnerischen Kasten, und gleich zwei Mal traf Embolo für die Fohlen. Und auch das Eckenverhältnis war eigentlich eine deutliche Sache: 6:0 für Kluger. Doch den Sieg trug der Hausdülmener Felix Frey davon.

„Wir hatten in der Spitze 135 Zuschauer auf dem Youtube-Kanal „DZ Fifa Stadtmeisterschaften“. Das ist ein toller Auftakt. So kann es weitergehen“, so Brocks, der auch die Idee zu dem Turnier hatte.

Ebenfalls gut angenommen worden ist die Kommentarfunktion während des Spiels. „Wir haben ja durchaus etwas Werbung für die erste Stadtmeisterschaft dieser Art gemacht. Sowohl in der Dülmener Zeitung, als auch bei Facebook und Instagram“, so Brocks weiter. „Es wurde natürlich auch etwas gelästert. Aber alles blieb im Rahmen“, freute sich der Turnierorganisator auch hier über die Fairness.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7408050?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker