Handballverband beendet die Saison
"Die einzig sinnvolle Lösung"

Dülmen. Der Handballverband Westfalen hat die Saison 2019/2020 beendet. Gewertet wird der Tabellenstand vom 12. März, wobei eine Quotientenrechnung durchgeführt wird, um die Meister zu ermitteln. Absteiger gibt es in diesem Jahr nicht.

Montag, 20.04.2020, 18:30 Uhr aktualisiert: 20.04.2020, 18:50 Uhr
Handballverband beendet die Saison: "Die einzig sinnvolle Lösung"
Foto: jp

Der Handballverband Westfalen hat Fakten geschaffen. Die Saison 2019/20 ist offiziell beendet und wird nach einer Quotientenregel mit dem Tabellenstand vom 12. März gewertet.

Fortsetzung nicht möglich

„Eine Fortsetzung und Beendigung der Saison 2019/2020 ist unter sportlichen und wirtschaftlichen Gründen nicht mehr möglich. Im Zuge dessen ist der Spielbetrieb in den einzelnen Ebenen sowie Ligen zu unterschiedlichen Konditionen beendet worden. Eine Abschlusstabelle ist notwendig, um die Aufsteiger für die Saison 2020/21 zu ermitteln“, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes.

„Der Handballverband Westfalen und die Handballkreise im Verbandsgebiet haben bewusst die Entwicklung in der letzten Woche abgewartet, bevor gegebenenfalls vorschnell Entscheidungen getroffen worden wären.“

Berechnet werden die Tabellen mit einer Quotientenregelung. Man teilt die Punkte durch die Anzahl der absolvierten Spiele bis zum 12. März. Der ermittelte Wert wird mit 100 multipliziert und auf eine Stelle nach dem Komma gerundet. Dagegen wird es in dieser Saison keine Absteiger geben.

„Der Ausschluss von Absteigern berücksichtigt die noch ausstehenden Spiele mit ungewissem Ausgang inklusive der Wahrscheinlichkeit, dass die derzeit abstiegsgefährdeten Mannschaften aus eigener Kraft den Klassenerhalt hätten erreichen können“, heißt es in der Begründung des Verbandes.

TV Dülmen unterstützt Abbruch

„Der Abbruch ist die einzig sinnvolle Lösung“, unterstützt Christoph Bolle, Abteilungsleiter Handball beim TV Dülmen, die Entscheidung des Verbandes. Es wäre nicht möglich gewesen, die Saison bis zum Stichtag 30. Juni zu beenden. „Da hätten wir alle Spiele nicht mehr unter bekommen.

Zumal wir nicht wissen, wann es überhaupt weitergeht.“ Auch die Regelung mit Auf- und Abstieg sei fair gelöst. „In den oberen Ligen wird es dann natürlich viele Spiele geben.“ Noch offen ist zudem, ob die neue Spielzeit im September pünktlich beginnen kann. „Der TV Dülmen möchte gerne spielen“, sagt Christoph Bolle.

Hoffnung auf baldigen Trainingsstart

Aktuell ruht auch bei den Handballern der Trainingsbetrieb. Sobald die Erlaubnis vorliege und die Hallen wieder offen sind, werde das Training wieder aufgenommen und die Mannschaften im Nachwuchsbereich für die kommende Spielzeit zusammengestellt.

Normalerweise gehen die Spieler nach Ostern in den höheren Jahrgang, also die B- wird zur A-Jugend. Nach aktuellem Plan gehen die Handballer des TV Dülmen mit zehn Mannschaften (Jugend und Senioren) und damit rund 120 aktiven Spielern in die neue Spielzeit. Leider weiter nicht im Angebot ist eine Herrenmannschaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7377564?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker