Die Blau-Gelben haben die Trainersuche und Kaderplanung so gut wie abgeschlossen
Strickling kehrt zur TSG zurück

Dülmen. Mike Strickling wird nächste Saison Trainer des Fußball-A-Kreisligisten TSG Dülmen II. Damit haben die Blau-Gelben ihre Trainerposten wieder alle besetzt, so Abteilungsleiter Tobias Kollenberg. Strickling spielte früher selbst für die TSG.

Freitag, 28.02.2020, 19:57 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 20:00 Uhr
Mike Strickling wird im Sommer neuer Trainer der TSG Dülmen II.
Mike Strickling wird im Sommer neuer Trainer der TSG Dülmen II. Foto: Archiv

Dülmen. Mike Strickling kehrt zur TSG Dülmen zurück. „Darüber freuen wir uns sehr“, sagt Tobias Kollenberg, Abteilungsleiter Fußball bei den Blau-Gelben. Strickling übernimmt im Sommer das Amt des Trainers bei der Reserve-Mannschaft in der Kreisliga A. Er beerbt Christian Reisener.

Strickling war Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre bereits als Spieler bei der TSG Dülmen aktiv. „Ich war sechs Jahre bei der TSG. Da begann meine eigentliche Seniorenzeit“, erinnert sich der heute 42-Jährige gerne zurück. Damals spielte er unter Trainer Manfred Wölpper. Im Sommer arbeiten die beiden Übungsleiter dann zusammen bei den Blau-Gelben. Wie berichtet übernimmt Wölpper im Sommer die Bezirksliga-Kicker der TSG Dülmen.

Vor seiner zweijährigen Fußballpause, Mike Strickling hat sich verstärkt um den eigenen Nachwuchs gekümmert, war der Blondschopf zuletzt als Trainer beim A-Ligisten TuS 05 Sinsen II in der A-Liga tätig.

„Wir freuen uns über seine Zusage. Er war unser Wunschtrainer“, berichtet Kollenberg. „Er selber hat sich auch wohl über die Anfrage gefreut und daher sind wir schnell übereingekommen.“ Strickling: „Wenn man nach so vielen Jahren noch positiv in Erinnerung geblieben ist, freut man sich.“

Damit seien die Trainer-Planungen bei der TSG Dülmen weitestgehend abgeschlossen, so Kollenberg. Auch bei der dritten Mannschaft sei alles fix. Dort setzen die Blau-Gelben auf Kontinuität. „Wir suchen noch Co-Trainer für unsere Mannschaften. Und einen Torwart-Trainer für die erste Mannschaft“, so Kollenberg. Auch die Kaderplanungen für das kommende Jahr seien sehr weit fortgeschritten. „Die Kader bleiben größtenteils zusammen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7301456?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker