Hausdülmener Allstars und die GWH-Legenden trennen sich 2:2
Abschied vom Ascheplatz

Hausdülmen. Die Hausdülmener Allstars traten im letzten Spiel auf dem Ascheplatz gegen die GWH-Legenden an. Das Spiel endete 2:2. Zahlreiche Zuschauer wollten das Spiel zugunsten des Kunstrasenplatzes sehen. Im April beginnen die Bauarbeiten.

Dienstag, 25.02.2020, 19:35 Uhr aktualisiert: 25.02.2020, 19:50 Uhr
Viel Spaß hatten die Hausdülmener Allstars und die GWH-Legenden beim letzten Spiel auf der roten Asche am Sandweg.
Viel Spaß hatten die Hausdülmener Allstars und die GWH-Legenden beim letzten Spiel auf der roten Asche am Sandweg. Foto: privat

Mit einer großen Party hat der Förderverein Kunstrasenplatz beim SV Grün-Weiß Hausdülmen Abschied vom Ascheplatz genommen. Am Samstag trafen sich die Hausdülmener Allstars gegen die GWH-Legenden. Das Spiel, das um 16.28 Uhr angepfiffen wurde, endete schiedlich friedlich mit 2:2.

„Der Verein ist im Jahr 1928 gegründet worden. Als Anstoßzeit war uns 19.28 Uhr aber zu spät, daher haben wir um 16.28 Uhr das Match angepfiffen“, erklärt Michael Franz aus dem Förderverein der Hausdülmener. Zahlreiche ehemalige Recken von der Sandstraße kamen mal wieder zum Sportplatz und hatten sichtlich Spaß an dem kurzweiligen Match. Insgesamt rund 350 Zuschauer, so die Veranstalter, verfolgten das letzte Spiel auf dem Ascheplatz.

Beide Mannschaften verzichteten am Ende auf eine Entscheidung durch eine Verlängerung oder gar ein Elfmeterschießen. „Alle sind lieber an die Theke gegangen und haben bei Bratwurst, Wasser und Bier den Abend ausklingen lassen“, so Franz weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7295115?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker