Landesmeisterschaften der Bogenschützen in der Halle
Trio aus Dülmen treffsicher

Dülmen. Die Bogenschützen der DJK Rödder überzeugten bei der Hallen-Landesmeisterschaft in Dortmund. Das Trio Jannes Rath, Nick Pelken und Thilo Wortmann holte sogar den Titel in der Schüler-B-Klasse. Im Einzel wurde Pelken Zweiter.

Donnerstag, 30.01.2020, 18:39 Uhr aktualisiert: 30.01.2020, 19:01 Uhr
Abteilungsleiterin Jasmin Langen (hinten) ist mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge bei der Landesmeisterschaft sehr zufrieden. Jannes Rath (2.v.r.), Nick Pelken (3.v.l.) sowie Thilo Wortmann (3.v.r.) wurden in Dortmund Landesmeister mit der Schüler-B-Mannschaft.
Abteilungsleiterin Jasmin Langen (hinten) ist mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge bei der Landesmeisterschaft sehr zufrieden. Jannes Rath (2.v.r.), Nick Pelken (3.v.l.) sowie Thilo Wortmann (3.v.r.) wurden in Dortmund Landesmeister mit der Schüler-B-Mannschaft. Foto: privat

Eigentlich hatten sich zehn Nachwuchs-Bogenschützen der DJK Rödder für die Hallen-Landesmeisterschaften im Landesleistungszentrum in Dortmund qualifiziert. Doch ein Schütze musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Abteilungsleiterin Jasmin Langen: „Der Nachwuchs mit den Recurve-Bögen musste am Nachmittag antreten. Das war teilweise schon etwas spät für die Jungen und Mädchen.“ Dennoch schlugen sich die Dülmener ganz beachtlich.

Das beste Ergebnis erzielten Nick Pelken, Thilo Wortmann und Jannes Rath, die sich in der Schüler-B-Klasse den Landesmeistertitel sicherten. Hier reichte es für Nick Pelken in der Einzelwertung noch zum hervorragenden zweiten Platz.
Die jüngsten Recurve-Bogenschützen, Elias Bücker und Annalena Pelken, belegten den vierten Platz in der Schüler-C-Klasse. Jannick Uhlending und Luke Enning mussten krankheitsbedingt auf ihren Mannschaftskameraden in der Schüler-A-Klasse verzichten und landeten so auf einem Mittelfeldplatz.

Bei den Erwachsenen starteten Alexandra Sellhorst und Frank Hanke mit ihren Compound-Bögen. In der Damenklasse war Sellhorst in der Qualifikation selber überrascht, wie gut es für sie lief. Durch starke Leistungen kam sie auf einen vierten Platz. Im Finaldurchgang war der Wettkampf aber im Viertelfinale für die Dülmenerin beendet.

In der Compound-Masters-Klasse belegte Frank Hanke, der bei der DJK Rödder als Trainingsberater, Schießsportleiter und Bogensachkundiger fungiert, einen guten Mittelfeldplatz.

„Unsere Compounder verzichten auf eine Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften in Hof“, berichtet Jasmin Langen. „Das ist als Amateur echt kostspielig: Der Wettkampf wird am Freitag ausgetragen. Das bedeutet, dass die Anreise schon am Donnerstag erfolgen muss.“ Sollte dann noch das Finale erreicht werden, werden die Wettkämpfe erst am Sonntag fortgesetzt. „Die Kaderschützen bekommen das bezahlt, wir nicht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7228348?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker