Stadtmeisterschaften im Schach
Sieben Runden bis zum Titel

Dülmen. Am Freitag starten die Schach-Stadtmeisterschaften. In sieben Runden wird der neue Sieger ermittelt. Der Schachklub hofft auf eine ähnlich gute Beteiligung wie im Vorjahr, als 26 Spieler bei den Titelkämpfen antraten. Das Mitspielen ist kostenlos.

Mittwoch, 22.01.2020, 18:15 Uhr aktualisiert: 22.01.2020, 18:20 Uhr
Stadtmeisterschaften im Schach: Sieben Runden bis zum Titel
Foto: privat

Am morgigen Freitag, 24. Januar, startet um 19.30 Uhr im Kolpinghaus die diesjährige Schach-Stadtmeisterschaft. Der organisierende Schachklub Dülmen lädt hierzu alle Schachinteressierten herzlich ein.

An diesem kostenfreien Turnier kann jeder Schachfan, unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit, gerne teilnehmen. Gäste sind immer willkommen. Gesucht wird der Nachfolger des amtierenden Titelträgers Christian Rebber.

Insgesamt werden sieben Runden gespielt; ein späterer Einstieg ins Turnier am 31. Januar ist ebenfalls möglich. Der Schachklub Dülmen hofft auf eine ebenso große Resonanz wie im Vorjahr, wo 26 Teilnehmer ins Turnier gestartet waren. Der Schachklub Dülmen veröffentlicht die Ergebnisse zeitnah im Internet.

Zweite Mannschaft im Abstiegskampf

Eng wird es für die zweite Mannschaft des Schachklub Dülmen in der Verbandsklasse. Durch die 3:5-Niederlage in Rheine rutscht das Team erstmals auf einen Abstiegsplatz. Dabei sah es zwischenzeitlich gar nicht so schlecht aus.

Mannschaftsführer Gerwin Wilms und Spitzenspieler Norbert Stegemann einigten sich als Erste mit ihren Gegnern auf ein Remis.

Zu diesem Zeitpunkt sahen die Partien von Horst Gehlen, Michael Bienhüls und Klaus-Peter Hoffmann recht vielversprechend aus. Doch während Gehlen und Hoffmann ihre Vorteile nur in ein Remis abwickeln konnten, gab ihn Bienhüls wegen eines vermeintlichen Figurenverlusts komplett aus der Hand.

Es folgten weitere Remis von Michael Stein, dessen Partie die ganze Zeit über die Remisbreite nicht verließ, und Sascha Lober, der weiterhin ungeschlagen bleibt. Humberto Ulunque-Villazon musste sich seinem starken Gegner geschlagen geben. Die schwierige Tabellenkonstellation der Dülmener ist der aktuellen Personalsituation geschuldet.

Dritte Mannschaft in Greven

Am Wochenende steht für die dritte Mannschaft des Schachklubs Dülmen die fünfte Runde in der Bezirksliga an. Hier reist das Team zu den Schachfreunden nach Greven. Die Dülmener müssen nun wieder schleunigst punkten, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Ein spannender Mannschaftskampf kann erwartet werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211710?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker