Landes-Mannschaftsmeisterschaften der ID-Judoka
Damen beschenken DJK mit Titel

Dülmen. Das erste sportliche Geschenk hat die DJK Dülmen zum 100-jährigen Vereinsjubiläum bereits bekommen. Die weiblichen ID-Judoka sicherten sich am Samstag den Titel bei den Landes-Mannschaftsmeisterschaften, die von der Judoabteilung der DJK Dülmen in der Bulderaner Mehrzweckhalle ausgetragen wurden.

Sonntag, 19.01.2020, 18:00 Uhr
Landes-Mannschaftsmeisterschaften der ID-Judoka: Damen beschenken DJK mit Titel
Wichtiger Partner der Judoka: Die Behindertenhilfe Dülmen überreichte einen Scheck in Höhe von 2000 Euro. Foto: privat

In der Mannschaftswertung standen am Ende 15 Zähler. Und damit fünf mehr als bei Budokan Hünxe, die sich mit zehn Punkten den zweiten Platz vor Bayern Leverkusen (8) sicherten. „Das inklusive Training macht sich einfach bemerkbar. Sonst wären diese Leistungen nicht möglich“, so Bernard Freitag.

Einige Kämpfer aus dem Anna-Katharinenstift trainieren zusätzlich einmal in der Woche mit nicht behinderten Trainingspartnern. Einige haben dazu noch ein Kadertraining.

Auch die Herren der DJK Dülmen zeigten einen tollen Wettkampf und wurden in der Mannschaftswertung am Ende Sechste. Hier ging der Meistertitel an Budokan Hünxe (33 Punkte) vor Mifune Hückeswagen (18) und BC Mühlheim (15).

Insgesamt rund 140 ID-Judoka gingen in den drei Wettkampfklassen (je nach Schwere der geistigen Behinderung) an den Start.

Unter ihnen waren auch Kämpfer aus den Niederlanden und aus dem Raum Frankfurt. Die Landesmeisterschaft wurde als Einzelturnier ausgetragen. Für jeden Sieg eines Judoka gab es einen Punkt für seine Mannschaft.

Unterstützung durch Behindertenhilfe Dülmen

Neben dem sportlichen Erfolg konnten sich die DJK-Judoka aber auch über ein finanzielles Geschenk freuen. Thomas Reher und Klemens Segbert von der Behindertenhilfe Dülmen überreichten einen Scheck in Höhe von 2000 Euro.

„Die Behindertenhilfe ist ein wichtiger Partner und wir haben über die Jahre schon rund 35.000 Euro von ihnen bekommen“, bedankte sich Bernard Freitag für die Unterstützung.

Weiter konnten die Organisatoren am Samstag Michaela Konrad (Anna-Katharinenstift) und Dülmens stellvertretende Bürgermeisterin Annette Holtrup begrüßen.

Infos für Athleten

Für die ID-Judoka gab es neben dem Sport aber auch ein breites Informationsangebot. Ärzte und Psychologen der Special Olympics NRW boten Beratung und Infos an. Die Athleten wurden gemessen und gewogen. Zudem gab es Hinweise zur Hygiene und richtiger Ernährung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7204174?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker