Volleyball-Damen von Adler Buldern erkämpfen sich Platz drei
Taktische Vorgaben gut umgesetzt

Buldern. Die Volleyball-Damen von Adler Buldern haben die taktischen Vorgaben von Trainer Frank Regenbogen gut umgesetzt und so Gievenbeck bezwungen. Durch den Erfolg klettert Adler auf Rang drei in der Bezirksliga, die der TVD anführt.

Mittwoch, 15.01.2020, 19:07 Uhr aktualisiert: 15.01.2020, 19:20 Uhr
Die Damen von Adler Buldern zeigten in Gievenbeck eine sehr konzentrierte Leistung.
Die Damen von Adler Buldern zeigten in Gievenbeck eine sehr konzentrierte Leistung. Foto: privat

Gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen bestritt die Damenmannschaft der DJK Adler Buldern zwei Saisonspiele. Zunächst traten die Blau-Weißen gegen den USC Münster IV an. Buldern fand nicht richtig in das Spiel und somit ging der erste Satz - einer hohen Eigenfehlerquote geschuldet - an den USC. Im zweiten Satz gelang es den Damen, besser mitzuhalten.

Niederlage trotz Kampfgeist

Trotz eines guten Kampfgeistes verloren sie aber auch diesen mit 24:26. Im dritten Satz wurde Trainer Frank Regenbogen kreativ und ließ einige Spielerinnen auf anderen Positionen spielen. Dieser Wechsel zeigte Erfolg und so konnte der dritte Satz mit 25:18 Punkten für Buldern entschieden werden. Auch den vierten Satz gewannen die Adlerdamen und erlangten somit einen Tie-Break. Den fünften, entscheidenden Satz holte sich jedoch der USC Münster und das Spiel endete mit 2:3 aus Adler-Sicht. Immerhin konnte Buldern aber noch einen Punkt aus der Partie mitnehmen.

Am Montag ging es für die Damen dann nach Münster- Gievenbeck zu einem Nachholspiel. Hoch motiviert startete Buldern, die Niederlage vom Tag zuvor sollte ausgeglichen werden. Ein sauberes Annahmespiel, gute Angriffe und besonders der gute Teamgeist sowie der Einsatz aller Spielerinnen ließ Buldern den ersten Satz mit 25:20-Punkten für sich entscheiden. Mit der guten Stimmung aus dem ersten Satz starteten die Spielerinnen auch in den zweiten. Eine Angabenserie von Julia Wenning brachte schnell viele Punkte ein. Die Damen hielten ihre Leistung und konnten so mit 25:14-Punkten gewinnen.

Auszeit bringt den Erfolg

Im dritten Satz nahm Frank Regenbogen beim Stand von 0:2 direkt eine Auszeit, um seine Mannschaft daran zu erinnern, das zu spielen, was sie im letzten Satz gezeigt habe und was sie könne. Trotz hoher Motivation gelang es den Damen aber nicht, sich so deutlich wie im vorherigen Satz abzusetzen. Einige Annahmefehler ließen sie immer ein paar Punkte hinter Gievenbeck liegen. Durch zwei Spielerwechsel und gute Angaben von Annika Blaschke gewann Buldern schließlich auch diesen Satz mit 25:21. Frank Regenbogen ist stolz auf seine Mannschaft. „Die Mädels haben meine taktischen Vorgaben zu 100 Prozent umgesetzt und waren zu jeder Zeit konzentriert. Eine super Leistung.“

Dieser wichtige 3:0-Sieg lässt Buldern auf den dritten Tabellenplatz hochrücken. Am Samstag, 18. Januar, spielen die Damen im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TuS Velen. Sie hoffen auf weitere drei Punkte und laden alle Zuschauer zum Anfeuern um 14.30 Uhr in die Sporthalle der Ludgerusgrundschule ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7195189?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker