Hallen-Kreismeisterschaft der Fußball-Frauen
Schwung aus Endrunde mitnehmen

Buldern. Bei der Hallen-Kreismeisterschaft der Fußball-Frauen schlossen die SG Hiddingsel/Rorup und GW Hausdülmen ihre Vorrundengruppen jeweils auf Rang vier ab. Die Trainer waren aber nicht unzufrieden.

Montag, 13.01.2020, 18:37 Uhr aktualisiert: 13.01.2020, 19:01 Uhr
Auch wenn die Fußballerinnen von Vorwärts Hiddingsel keine Überflieger waren, spielten die Kickerinnen vom Wido, wie hier Michelle Besler (r.), eine gute Rolle bei der Kreismeisterschaft.
Auch wenn die Fußballerinnen von Vorwärts Hiddingsel keine Überflieger waren, spielten die Kickerinnen vom Wido, wie hier Michelle Besler (r.), eine gute Rolle bei der Kreismeisterschaft. Foto: Primus

Im Moment der Niederlage bewies Maren Schulte Größe. Keine Ausreden, nein, die Offensivspielerin des VfL Billerbeck wählte klare Worte. „Wir haben nicht gut gespielt und uns nicht gut bewegt“, urteilte sie. „Heute war nicht zu sehen, dass wir die klassenhöchste Mannschaft sind.“ Deshalb blieb nur die faire Gratulation an die Spielerinnen von GW Nottuln, die ein paar Meter weiter ausgelassen im Kreis tanzten und skandierten: „Die Nummer eins im Kreis sind wir!“

Kein Glück vom Punkt

Wobei die Entscheidung darüber, wer sich die Hallenkrone 2019/20 aufsetzen darf, ein knappes Ding war. Denn nach den regulären zehn Minuten im Finale war kein Tor gefallen – folglich musste es zum Showdown vom Neunmeterpunkt kommen. Und da war das Glück den Billerbeckerinnen nicht hold: Erst scheiterte Renee Erfkemper an GW-Torfrau Pia Stubbe, dann traf Jule Börsting nur den Pfosten, während die Nottulnerinnen mit beiden Versuchen Sarah Hauling überwanden. Mit dem 2:0 war die Entscheidung bereits gefallen.

Heimische A-Ligisten auf Rang vier

Mit den beiden A-Ligisten GW Hausdülmen und der SG Hiddingsel/Rorup nahmen auch zwei Dülmener Mannschaften an der von den Hiddingselern ausgerichteten Endrunde in der Bulderner Sporthalle bei. Auch wenn für beide Teams das Turnier nach der Vorrunde beendet war, waren die Trainer durchaus zufrieden.

GW Hausdülmen schloss die Gruppe B als Tabellenvierter ab. Die Fußball-Frauen von Trainer Heiko Güntzel kamen auf vier Punkte und ein Torverhältnis von 4:10. Im ersten Spiel unterlagen die Kickerinnen von der Sandstraße mit 0:3 gegen Fortuna Gronau. Es folgte eine knappe 0:1-Niederlage gegen den späteren Turniersieger GW Nottuln. Gegen SW Holtwick gelang ein 1:1 und die SpVgg. Vreden wurde mit 3:1 bezwungen. Im letzten Spiel gegen VfL Billerbeck waren die Hausdülmenerinnen beim 0:4 chancenlos.

Gastgeber SG Hiddingsel/Rorup schloss die Vorrunde ebenfalls als Tabellenvierter ab. Die Wido-Kickerinnen verloren zunächst gegen Union Wessum mit 0:4 und gewannen dann mit 1:0 gegen Fortuna Seppenrade und 2:1 gegen Turo Darfeld, unterlagen dann dem TuS Wüllen mit 1:2 und in der Schlusssekunde gegen SG Coesfeld 06 mit 1:2. Am Ende der Vorrunde standen somit sechs Punkte bei einem Torverhältnis von 5:9 auf dem Konto.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7191386?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker