23. PolPublik-Cup am Sonntag in der CBG-Halle
Die besten Teams des Kreises gastieren bei der TSG Dülmen

Dülmen. Ein Westfalenligist, zwei Landesligisten und dazu unter anderem Bezirksligisten: Die besten Teams des Kreises Coesfeld messen sich am morgigen Sonntag bei der 23. Auflage des PolPublik-Cups der TSG Dülmen in der Dreifach-Sporthalle des CBG im Schulzentrum. Das Auftaktspiel bestreiten um 13 Uhr die Sportfreunde Merfeld und der VfL Senden.

Freitag, 10.01.2020, 19:24 Uhr aktualisiert: 10.01.2020, 19:30 Uhr
Im vergangenen Jahr bedankten sich die TSG-Akteure besonders bei Torhüter Carsten Potthoff.
Im vergangenen Jahr bedankten sich die TSG-Akteure besonders bei Torhüter Carsten Potthoff. Foto: p

Direkt nach der Stadtmeisterschaft im Hallenfußball (Fischer: „Das ist das A und O im Winter“) rangiert für TSG-Trainer Marcus Fischer das eigene Turnier an zweiter Stelle. Entsprechend ernst und engagiert gehen die Blau-Gelben die Veranstaltung auch an.

TSG Dülmen ist Titelverteidiger

Im vergangenen Jahr konnte die Elf von Trainer Fischer den Titel nach vielen Jahren wieder erringen. Und auch in diesem Jahr sollen der Titel und das Preisgeld möglichst in Dülmen bleiben. „Der PolPublik-Cup ist für mich quasi ein Betriebsausflug. Da ich zum letzten Mal als Trainer dabei sein werde, will ich den Pokal nun noch einmal in den Händen halten“, so Fischer, der freiberuflich für die Firma PolPublik von Julia und TSG-Präsident Gerd Wagner tätig ist. Fischer wird die TSG Dülmen im Sommer verlassen (DZ berichtete).

Gerade das Duell mit den Sportfreunden Merfeld in der Vorrunde (Spielbeginn um 14.12 Uhr) verspricht Spannung. Beide Teams lieferten sich schon bei der Stadtmeisterschaft packende Duelle. In der Vorrunde gewann die TSG mit 6:0, das Finale verloren die Blau-Gelben mit 1:2. Dass die TSG Dülmen in dieser Hallen-Saison gut drauf ist, bewiesen die Blau-Gelben beim Turniersieg am vergangenen Wochenende in Coesfeld.

Kollenberg: "Ein tolles Teilnehmerfeld"

TSG-Abteilungsleiter Tobias Kollenberg freut sich auf den PolPublik-Cup: „Wir sind sehr froh über das tolle Teilnehmerfeld. Das Turnier ist bewusst nur mit acht Mannschaften besetzt, dafür aber mit den besten Mannschaften aus der Nähe und dem Kreis.“

Hoffen auf Revanche

Wer letztendlich für die Gastgeber auflaufen kann und wird, entscheidet die TSG kurzfristig. „Alle angeschlagenen Spieler sind eh außen vor“, will Fischer mit Blick auf die Meisterschaft nichts riskieren. „Und dann werden wir sehen, wer Zeit und Lust hat.“ Durch die Turniererfolge zuletzt „wird sich das Bild aber nicht groß ändern. Die Jungs sind gut drauf und wollen das natürlich auch beim eigenen Turnier beweisen.“ Und wer weiß, vielleicht gelingt ja die Revanche gegen die Sportfreunde Merfeld für die Endspiel-Niederlage bei der Hallen-Stadtmeisterschaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7183676?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker