TSG-Läuferin startet in Hamm
Marit Rudat tauscht Weitsprunggrube gegen Crossstrecke

Dülmen. „Ein recht anspruchsvoller und sehr zuschauerfreundlicher Parcours“, so beschrieben die Organisatoren die Strecke der westfälischen Crossmeisterschaft in Hamm.

Freitag, 29.11.2019, 18:55 Uhr aktualisiert: 29.11.2019, 19:00 Uhr
Marit Rudat (r.) im Läuferfeld auf der Strecke.
Marit Rudat (r.) im Läuferfeld auf der Strecke. Foto: privat

Und sie sollten recht haben. So mancher Teilnehmer war sicherlich froh über das einigermaßen trockene Wetter am Veranstaltungstag, da die Strecke sonst noch tückischer geworden wäre.

Marit Rudat erreicht selbstgestecktes Ziel

Die TSG Dülmen wurde von Marit Rudat vertreten, die sich das erste Mal auf eine Strecke mit vielen Anstiegen und Richtungswechsel traute, auf der man nie richtig in den Lauf kommen konnte.

„Meine Spikes haben so sonst ja nur so gut wie jede Weitsprunggrube gesehen“, so Rudat. Sie kam nach 2,39 Kilometern als 15. in ihrer Altersklasse über die Zielgerade und schaffte damit ihr selbstgestecktes Ziel.

Ehemalige TSG-Läufer erfolgreich

Auch einige ehemalige TSG-Sportler waren am Start. So kamen nach 5,43 Kilometern bei den Frauen Aline Florian (jetzt TV Wattenscheid) als Siebte und Vera Hypki (jetzt LG Brillux Münster) als 15. ins Ziel. Besonders spannend machte es Silas Zahlten (jetzt LG Brillux Münster), der nach 3,1 Kilometern im Endspurt einen Angriff abwehren konnte, einen Start-Ziel-Sieg schaffte und damit Westfalenmeister wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7098714?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker