Jugend 70 setzt sich fest
Merfelder mischen oben mit

Merfeld. Oben mitmischen kann Tischtennis-Landesligist Jugend 70 Merfeld. Durch zwei Heimsiege innerhalb von 24 Stunden hat das Team um Kapitän Raphael Schwaag den dritten Tabellenplatz mit 13:3 Punkten erfolgreich verteidigt.

Dienstag, 12.11.2019, 18:55 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 19:00 Uhr
Geschafft: Raphael Schwaag (l.) und Hannes Böhnlein gewannen sowohl gegen Cheruskia Laggenbeck als auch gegen die Warendorfer SU das Abschlussdoppel zum 9:7-Sieg.
Geschafft: Raphael Schwaag (l.) und Hannes Böhnlein gewannen sowohl gegen Cheruskia Laggenbeck als auch gegen die Warendorfer SU das Abschlussdoppel zum 9:7-Sieg. Foto: mast

Merfeld. Großer Jubel bei den Spielern des Tischtennis-Landesligisten Jugend 70 Merfeld: Durch zwei 9:7-Heimsiege innerhalb von 24 Stunden gegen Cheruskia Laggenbeck und die Warendorfer SU hat das Sextett von Kapitän Raphael Schwaag den dritten Tabellenplatz mit 13:3 Punkten erfolgreich verteidigt.

Sowohl der Spitzenreiter TV Borken (14:2) als auch der 1. TTC Münster II (13:1) befinden sich in Reichweite. Doch damit nicht genug: Seit nunmehr sieben Begegnungen sind die Jugend 70-Akteure ungeschlagen. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir uns gleich zwei Krimis mit den Gegnern liefern würden. Dass am Ende mit dem Erfolg im Abschlussdoppel jeweils der Sieg eingetütet wurde, war natürlich super für die Stimmung“, berichtete Schwaag.

Lange Gesichter

Beim Duell gegen den Tabellensechsten aus Laggenbeck waren zunächst lange Gesichter im Lager der Gastgeber zu beobachten. Der Start in den Anfangsdoppeln misslang aufgrund von drei Niederlagen völlig. Auch zwischenzeitlich musste ein 4:6-Rückstand aufgeholt werden, um am Ende noch zu triumphieren. Frank Verbeet und Damian Kleinert kassierten zwar zunächst Seite an Seite im Doppel ihre erste Saisonniederlage, doch im Anschluss gewann das Duo sämtliche vier Einzel im mittleren Paarkreuz. Raphael Schwaag, Joachim Frintrup, Mathias Hemmer sowie Hannes Böhnlein kamen jeweils auf eine 1:1-Bilanz. Beim Stand von 8:7 wehrten Schwaag/Hemmer im dritten Satz des alles entscheidenden Schlussdoppels mehrere Matchbälle ab, um am Ende noch mit 3:2 die Oberhand zu behalten.

Kampf über drei Stunden

Auch gegen die erst mit einem Sieg in der Tabelle auf Position zehn zu findende Sportunion aus Warendorf mussten die Gastgeber für den sechsten Saisonsieg über drei Stunden kämpfen. Trotz einer 6:1-Führung machte es das Team um Raphael Schwaag noch einmal richtig spannend. Der Hauptgrund für den Sieg war schnell gefunden, denn diesmal wurden sämtliche vier Doppel gewonnen. Raphael Schwaag/Hannes Böhnlein triumphierten gleich zweimal, während Joachim Frintrup/Mathias Hemmer und Frank Verbeet/Damian Kleinert zu Beginn erfolgreich waren.
In den Einzeln blieb wie schon am Tag zuvor Verbeet ohne Niederlage. Merfelds Nummer drei siegte zweimal und gab lediglich einen Durchgang ab. Schwaag, Kleinert und Frintrup feierten einen Erfolg. Das untere Paarkreuz mit Mathias Hemmer, der sich gegen Laggenbeck eine Knieverletzung zugezogen hatte, und Hannes Böhnlein ging diesmal leer aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061979?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker