Kreisliga A
Hausdülmen fordert den Spitzenreiter

Dülmen. Eintracht Coesfeld, aktuell zweiter in der Fußball-Kreisliga A, ist gegen Grün-Weiß Hausdülmen schon gestolpert. Nun wollen die Mannen von Trainer Güven Sivgin am Sonntag auch dem aktuellen Tabellenführer SG Coesfeld ein Bein stellen. Jubeln konnte bereits Adler Buldern, die ihr vorgezogenes Spiel gegen Vorwärts Lette gewannen

Freitag, 25.10.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 25.10.2019, 18:40 Uhr
Kreisliga A: Hausdülmen fordert den Spitzenreiter
Sorgte für den Ausgleich von Adler Buldern gegen Vorwärts Lette: Robin Wihan. Foto: Steinbrenner

Adler Buldern - Vorwärts Lette 3:1 (1:1).

„Es war ein verdienter Sieg, aber kein sehr gutes Spiel von uns“, fasste Adler-Trainer Andre Hörsting den 3:1-Sieg gegen Lette am Donnerstagabend zusammen. „In der ersten Halbzeit hatten wir nur Halbchancen. Nach der Pause war mehr Zug drin.“ Robin Wihan und Timo Frericks trafen jeweils nach einem Eckball, und in der Schlussminute knallte Dominik Wübbelt den Ball aus 30 Metern ins Netz. „Da muss er eigentlich auf Leon Rademacher ablegen. Aber gut, er trifft“, so Hörsting. Gleich nach dem Erfolg begann die Vorbereitung auf das Duell mit der SG Coesfeld. Denn trotz des Sieges am Donnerstag wurde am Freitag schon wieder trainiert.

Tore: 0:1 Nick Richter (22.), 1:1 Robin Wihan (32.), 2:1 Timo Frericks (64.), 3:1 Dominik Wübbelt (90.).

SG Coesfeld - GW Hausdülmen.

Ohne Druck fahren die Hausdülmener zum Tabellenführer, wollen die SG aber ärgern. „Wenn wir keine Fehler machen, kann etwas gehen. Wir werden uns auf jeden Fall gut vorbereiten“, sagt GWH-Trainer Güven Sivgin. Gerade die Offensive der SG ist nicht zu unterschätzen, in zwölf Spielen erzielte das Team 53 Tore. „Und sie haben viele Spieler, die Tore machen können“, so Sivgin. „Aber die SG hat auch schon Punkte liegen gelassen. Es wird auf jeden Fall ein schweres Spiel.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7022452?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker