Tischtennis-Landesliga
Jugend 70 freut sich auf den geselligen Teil

Merfeld. Nach dem überraschenden 9:3-Auswärtssieg beim bis dahin noch ungeschlagenen Spitzenreiter der Tischtennis-Landesliga Gruppe drei, TV Borken, sowie einer anschließenden dreiwöchigen Pause greifen die Akteure von Jugend 70 Merfeld am Samstag wieder in den Punktspielbetrieb ein. Um 16 Uhr gastiert der Tabellendritte beim Achten SuS Stadtlohn.

Donnerstag, 24.10.2019, 18:42 Uhr aktualisiert: 24.10.2019, 18:50 Uhr
Aufschlag zum nächsten Sieg? Hannes Böhnlein gastiert mit Jugend 70 Merfeld am Samstag in Stadtlohn.
Aufschlag zum nächsten Sieg? Hannes Böhnlein gastiert mit Jugend 70 Merfeld am Samstag in Stadtlohn. Foto: mast

„Wir reisen mit einem Bulli und einigen Fans an, da in Stadtlohn traditionell die dritte Halbzeit ausreichend gefeiert wird“, merkt Jugend 70-Spitzenspieler Raphael Schwaag mit einem Augenzwinkern an. Doch vor dem geselligen Teil strebt das Sextett im sechsten Spiel den vierten Sieg an. Die Nummer eins der Gäste verrät, „dass wir uns alle riesig auf das Duell freuen. In den vergangenen Jahren waren die Begegnungen immer sehr spannend und stets ein Höhepunkt.“

Erst zum dritten Mal in dieser noch jungen Saison kann das Merfelder Team in Bestbesetzung antreten. Und das liegt zum Teil auch am morgigen Gegner, der einer Spielverlegung zugestimmt hat. Am ursprünglichen Termin hätte Mathias Hemmer aus beruflichen Gründen nämlich nicht mitwirken können.

So aber wollen Raphael Schwaag (makellose 10:0-Bilanz), Joachim Frintrup, Frank Verbeet, Damian Kleinert, Mathias Hemmer und Hannes Böhnlein versuchen, den zweiten Auswärtserfolg zu feiern. Die Aufstellung der Hausherren kann durchaus als Lotterie bezeichnet werden, denn schon zehn Spieler wurden in den fünf Partien eingesetzt. „Ich hoffe auf einen knappen Auswärtssieg“, verrät Schwaag. „Aber alles ist möglich.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7020221?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker