Jugend 70 Merfeld empfängt Borussia Münster II
Gegner gibt Heimrecht freiwillig ab

Merfeld. In der TT-Landesliga genießt Jugend 70 Merfeld gegen Borussia Münster II am Samstag Heimrecht. Die Münsteraner hatten darum gebeten, in Merfeld antreten zu dürfen. Die Gastgeber, die mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet sind, müssen die nächsten Wochen auf Mathias Hemmer verzichten.

Donnerstag, 19.09.2019, 18:54 Uhr aktualisiert: 19.09.2019, 19:01 Uhr
Mathias Hemmer (Jugend 70 Merfeld) muss aufgrund einer Fußverletzung mehrere Wochen pausieren und kann sein Team so nicht sportlich unterstützen.
Mathias Hemmer (Jugend 70 Merfeld) muss aufgrund einer Fußverletzung mehrere Wochen pausieren und kann sein Team so nicht sportlich unterstützen. Foto: mast

Der Start verlief zufriedenstellend: Nach der 5:9-Auswärtsniederlage zum Saisonauftakt beim Tabellenführer SC Union 08 Lüdinghausen II feierten die Spieler des Tischtennis-Landesligisten Jugend 70 Merfeld vor der zweiwöchigen Pause einen ungefährdeten 9:1-Heimsieg gegen die DJK TTR Rheine II. Am Samstag um 18.30 Uhr schlägt das Sextett von Kapitän Raphael Schwaag erneut in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule auf. Diesmal ist Borussia Münster II der Kontrahent.
Die Gäste bestritten erst eine Begegnung und verloren ebenfalls in Lüdinghausen - allerdings mit 4:9. Das Team aus der Domstadt trat ohne die Spieler auf den Positionen eins bis drei an.

Hemmer fällt aus

Das Jugend 70-Sextett muss in den nächsten Begegnungen auf Mathias Hemmer verzichten. Die etatmäßige Nummer fünf laboriert an einer Fußverletzung. „Ich gehe davon aus, dass uns Mathias mindestens vier bis fünf Wochen nicht zur Verfügung stehen wird“, berichtet Schwaag.

„Dieser Ausfall schmerzt natürlich sehr.“ Für den Angriffsspieler wird Marc Stegehake aus der Reserve am Sonnabend ebenso wie Raphael Schwaag, Joachim Frintrup, Frank Verbeet, Damian Kleinert und Hannes Böhnlein zum Einsatz kommen.
Das Ziel gegen die Borussia-Reserve ist klar. „Wir wollen natürlich beide Punkte in Merfeld behalten und uns vom vierten Tabellenplatz weiter nach oben verbessern“, sagt der Jugend 70-Spitzenspieler.

Münsteraner wollten verlegen

Auf Wunsch des Teams aus der Domstadt wurde das Heimrecht getauscht. Somit haben die Schwaag-Schützlinge drei Begegnungen hintereinander an heimischen Tischen zu absolvieren. Nur eine Woche später kommt der Dritte, 1. TTC Münster II, vorbei.

Merfelder lassen sich nicht blenden

„Soweit denken wir aber noch nicht. Zunächst einmal wollen wir den zweiten Saisonsieg gegen die Borussia einfahren.“ Von der 4:9-Niederlage in Lüdinghausen lassen sich die Merfelder Akteure nicht blenden. „Wir wissen genau einzuordnen, was es heißt, wenn die drei stärksten Spieler nicht zur Verfügung stehen“, erläutert Raphael Schwaag.

„Wir geben alles dafür, um beide Zähler bei uns zu behalten“, verspricht Jugend 70-Kapitän Raphael Schwaag vollen Einsatz für den morgigen Samstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6942028?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker