Trainerwechsel bei den Sportfreunden Merfeld
Wölpper übernimmt für Flossbach

Merfeld. Die Bezirksliga-Fußballer der Sportfreunde Merfeld bekommen einen neuen Trainer. Noch bis zum 15. September wird Holger Flossbach die Geschicke lenken, und gibt den Stab dann weiter an einen alten Bekannten in der Dülmener Fußball-Szene: Manfred Wölpper.

Mittwoch, 04.09.2019, 18:15 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 16:00 Uhr
Trainerwechsel bei den Sportfreunden Merfeld: Wölpper übernimmt für Flossbach
Manfred Wölpper übernimmt Mitte des Monats die Sportfreunde Merfeld. Foto: jp

Es ist nun aber nicht so, dass die Merfelder mit der Arbeit von Flossbach nicht zufrieden sind. Mit sechs Punkten aus vier Spielen gelang ein ordentlicher Saisonstart. Flossbach wird eine neue Aufgabe übernehmen. „Holger wird ab dem 15. September Scout beim FC Schalke 04“, berichtet Merfelds Geschäftsführer Christian Hoffmann. Genauer gesagt bei der U23 der Blau-Weißen. Am Dienstagabend wurde der Mannschaft der Wechsel auf der Trainerbank mitgeteilt.

"Lieblingsverein ruft"

„Es fällt mir schon schwer. Aber wenn der Lieblingsverein ruft, dann muss man nicht lange überlegen“, berichtet Flossbach. „Und alle in Merfeld haben dafür auch Verständnis gezeigt.“ Er habe mittlerweile rund 50 Jahre Fußball auf dem Buckel und „als Schalker durch und durch“ freue er sich auf die neue Aufgabe.

Mit seinem Nachfolger auf der Merfelder Trainerbank hatte Flossbach selber Kontakt aufgenommen. „Wir sind uns ähnlich. Ich habe ihn über Merfeld und die Mannschaft informiert und bin mir sicher, er wird den Weg weitergehen und Erfolg haben.“ Denn die Mannschaft der Merfelder sei „eins a“.

Wölpper motiviert

Manfred Wölpper blickt mit Vorfreude auf die Aufgabe. „Ich habe jetzt eine Pause gehabt und bin motiviert. In Merfeld geht es sehr familiär zu, da kann man gut arbeiten“, so Wölpper. Auch wenn es für ihn schon eine Umstellung sei, nicht mehr die tägliche Arbeit zu haben, mit 62 habe er immer noch sportliche Ziele. „Meine Aufgabe wird sein, den jungen Leuten noch etwas beizubringen. Aber auch der Spaß am Fußball soll nicht zu kurz kommen.“

An das erste Duell gegen seinen alten Arbeitgeber, die TSG Dülmen, hat Wölpper noch nicht groß gedacht. „Das war mit die schönste Zeit. Es passte einfach alles und mit dem Aufstieg in die Oberliga, die damals die dritthöchste Spielklasse war, haben wir einen Meilenstein erreicht.“ Am 8. Dezember kommt es in Merfeld dann zum direkten Duell.

Flossbach bei zwei Spielen auf der Bank

Bei den kommenden Trainingseinheiten wird Manfred Wölpper schon einmal am Merfelder Sportplatz vorbeischauen („Die Anlage ist sehr gut“). Bei den kommenden zwei Bezirksliga-Spielen beim SV Lippramsdorf und gegen den FC Epe wird die SF-Mannschaft aber weiter von Holger Flossbach betreut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902413?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker