Zweite Runde Kreispokal
"Wir brauchen einen Sahnetag"

Dülmen. Eine Woche noch bis zum Saisonstart für die heimischen Amateur-Fußballer. Für drei der acht Dülmener Fußball-Vereine steht am Sonntag noch einmal ein Pflichtspiel auf dem Programm: Die zweite Runde des DFB-Pokals auf Kreisebene ist terminiert. Adler Buldern und TSG Dülmen treten auswärts an. Die DJK Rödder hat ein schweres, aber attraktives Los: Westfalenligist SpVgg. Vreden gastiert am Sonntag um 15 Uhr beim Dorfverein von Trainer Ralf Kemper.

Freitag, 02.08.2019, 18:36 Uhr aktualisiert: 02.08.2019, 18:40 Uhr
Ralf Kemper, Trainer der DJK Rödder, reibt sich die Hände. Er tritt mit seinem Team im Pokal gegen den Westfalenligisten Vreden an. Eine Woche vor dem Saisonstart wird seine Mannschaft so noch einmal richtig gefordert.
Ralf Kemper, Trainer der DJK Rödder, reibt sich die Hände. Er tritt mit seinem Team im Pokal gegen den Westfalenligisten Vreden an. Eine Woche vor dem Saisonstart wird seine Mannschaft so noch einmal richtig gefordert. Foto: mast

U. Wessum - Adler Buldern
Beim Ahauser A-Ligisten Union Wessum müssen die Bulderaner am Sonntag um 15 Uhr antreten. Die Wessumer haben sich durch einen 5:2-Erfolg beim B-Ligisten Appelhülsen für die zweite Runde auf Kreisebene qualifiziert. Die Adler-Kicker setzten sich 3:1 gegen die DJK durch.

Fünf Klassen Unterschied

DJK Rödder - SpVgg. Vreden
Fünf Klassen Unterschied trennen die DJK Rödder (B-Liga) und Westfalenligist Vreden. DJK-Trainer Ralf Kemper: „Ich freue mich auf das Spiel. Da kommen hoffentlich ein paar Zuschauer zu uns nach Rödder und unterstützen uns.“ Denn ernsthaft glaubt der Rödderaner Coach kaum an ein Weiterkommen im Pokal. „Wir brauchen einen Sahnetag, und die müssten schon einen rabenschwarzen Tag haben.“ Zu stark sei der Westfalenligist. „Letzte Woche im Pokal haben die Lüdinghausen 6:0 bezwungen und sogar gegen Nottuln in der Vorbereitung mit 3:1 gewonnen.“ Ausgerechnet jetzt fallen bei den Rödderanern etliche wichtige Spieler aus. Sebastian Mengelkamp, Finn Elting, Hendrik Remme und Patrick Becks sind privat verhindert, Frederick Kellerhaus fehlt aufgrund einer Zerrung, Torhüter Jan Asholt ist im Urlaub. Im Trainer am Donnerstag haben sich Julian Schmauck und Adrian Potthoff am Knöchel verletzt. Ihr Einsatz ist fraglich. Dafür kehren Ibrahim Ibrahim und Timo Tetzlacht in den Kader zurück.

TSG gegen Liga-Neuling

VfB Alstätte - TSG Dülmen
Gegen den Liga-Konkurrenten aus Alstätte wollen die Kicker der TSG Dülmen eine Runde weiterkommen. „Ganz klar. Das muss unser Ziel sein“, lässt TSG-Trainer Marcus Fischer gar keine Zweifel aufkommen. Eine Woche vor dem Saisonstart sei das Duell mit dem Liga-Nachbarn eine gute Standortbestimmung. „Und wir wollen die weite Fahrt in den Ahauser Raum nicht umsonst machen.“ Neben Roman Espeter, der sich am Donnerstag im Spiel gegen Osterwick verletzte, fallen Patrick Besler, Navid Ahmad verletzt aus. Philipp Benterbusch ist im Urlaub, Lukas Langener hat Bereitschaftsdienst. Zudem ist Lucas Kettelake noch in Australien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6823271?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker