Hausdülmenerinnen gewinnen den World Cup in Estland
Damen erobern Indiaca-Olymp

Tartu/Hausdülmen. Die Indiaca-Damen 19+ von GW Hausdülmen sind auf dem Indiaca-Olymp angekommen. Beim fünften World Cup in Estland sicherten sich die Hausdülmenerinnen zum ersten Mal den Titel. Gleich den ersten Matchball verwandelte Spielführerin Ines Böinghoff, die im Finale immer wieder durch ihre wuchtigen Schmetterschläge auffiel, und beendete gestern um 13.24 Uhr das Spiel mit einem gefühlvollen Ball über den Doppel-Block der Estinnen.

Mittwoch, 31.07.2019, 16:25 Uhr aktualisiert: 31.07.2019, 16:27 Uhr
Mit vollem Einsatz gingen die Indiaca-Damen 19+ von GW Hausdülmen um Mannschaftskapitänin Ines Böinghoff (l.) im Finale gegen Tähtvere IK zu Werke.
Mit vollem Einsatz gingen die Indiaca-Damen 19+ von GW Hausdülmen um Mannschaftskapitänin Ines Böinghoff (l.) im Finale gegen Tähtvere IK zu Werke. Foto: Kübber

Im Finale gegen Tähtvere IK aus Estland behielten die Damen von Trainer Dominic Schmauck mit 25:20 und 25:23 glatt in zwei Sätzen die Oberhand. Noch auf dem Spielfeld feierten Mannschaft und Trainer, aber auch die Fans am Spielfeldrand ausgelassen den Gewinn des World Cups.

Trainer Schmauck glücklich: „Wir haben im ersten Satz wahnsinnig gut gespielt und den Estinnen kaum Chancen gelassen. Der zweite Satz war deutlich schwerer. Wir haben trotz zwischenzeitlichem Rückstand konzentriert gespielt und uns nicht aus der Ruhe bringen lassen.“ Es sei ein Wahnsinnsgefühl, so ein Finale zu gewinnen. „Wir sind damit die beste Mannschaft der Welt im Indiaca. Sechs Monate hartes Training, zum Teil viermal die Woche, hat sich ausgezahlt. Es ist ein grandioser Abschluss der Saison.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6818850?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker