Deutsche U18-Meisterin im Speerwurf
Josefa Schepp lässt es in Ulm richtig krachen

Buldern. Die Bulderanerin Josefa Schepp hat es bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Unter 18-Jährigen in Ulm richtig krachen lassen. Die 16-Jährige erkämpfte sich im Speerwurf die Gold-Medaille.

Montag, 29.07.2019, 18:29 Uhr aktualisiert: 29.07.2019, 18:40 Uhr
Trainer Thomas Brack betreute Josefa Schepp in Ulm zum letzten Mal. Er ist seit Montag Trainer in Berlin.
Trainer Thomas Brack betreute Josefa Schepp in Ulm zum letzten Mal. Er ist seit Montag Trainer in Berlin. Foto: privat

Die ehemalige Athletin der TSG Dülmen, die aktuell für den TSV Bayer 04 Leverkusen startet, sorgte mit einem energiegeladenen ersten Wurf für eine riesengroße Überraschung und hatte sich den Speer-Titel in der U18 geholt.

Ebenso grandios wie umwerfend: Gleich zu Beginn des Wettbewerbes hat Josefa Schepp richtig einen rausgehauen. Erst seit dem letzten Jahr auf den Speerwurf spezialisiert, steigerte sich die 16-Jährige von 46,08 auf 52,51 Meter - ein Sahnewurf und ein regelrechter Quantensprung. Obwohl die weiteren fünf Versuche ungültig waren, deklassierte die Sechste der vorjährigen U16-Meisterschaft die Mitbewerberinnen regelrecht, hatte sie doch rund eineinhalb Meter Vorsprung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6814582?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker