Indiaca-Damen 19+ aus Hausdülmen beim World Cup
Repertoire für Estland erweitert

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit freut sich die Indiaca-Damenmannschaft 19+ auf das Worldcup-Turnier in Estland. „Wir haben noch einige Trainingswochenenden eingeschoben, die Vorbereitung lief gut“, so Trainer Dominic Schmauck.

Donnerstag, 25.07.2019, 18:55 Uhr aktualisiert: 25.07.2019, 19:01 Uhr
Mit neuen Trikots, die von „Bauen und Leben“ und Mrs. Sporty in Dülmen gesponsort wurden, starten die Hausdülmener 19+-Indiaca-Damen in den World Cup in Estland.
Mit neuen Trikots, die von „Bauen und Leben“ und Mrs. Sporty in Dülmen gesponsort wurden, starten die Hausdülmener 19+-Indiaca-Damen in den World Cup in Estland. Foto: Rzepka

Der Titel bei den Deutschen Meisterschaften gebe den Spielerinnen nochmal Motivation, „ich bin mit der Entwicklung sehr zufrieden“. Für das internationale Turnier wurden noch einige taktische Spielzüge ins Repertoire aufgenommen. Für das Turnier stehen Schmauck neun Spielerinnen zur Verfügung: „So können wir durchwechseln und haben Alternativen für die Spiele.“ Klares Ziel ist es, die Vorrunde zu überstehen.

Starke Konkurrenz

Da beim Worldcup nur Erst-und Zweiplatzierte aus den anderen Nationen teilnehmen, kommen starke Gegner auf die Damen zu, „da müssen wir sehen, wie gut die anderen Teams wirklich sind, auch die Tagesform wird entscheidend sein.“ In der Altersklasse 19+ trifft Grün-Weiß auf Indiaca Bettenduerf aus Luxemburg, Indiaca Morag aus Polen, den STV Himmelreich aus der Schweiz und Tähtvere IK aus Estland, alles unbekannte Gegner.

Der GWH-Trainer hofft, dass die Mannschaft trotz häufiger Startschwierigkeiten gut ins Turnier findet: „Wenn wir einen guten Spielaufbau haben, dann ist unser Angriff extrem durchschlagskräftig!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6805253?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker