Neben Recklinghausen wünschen sich auch Steinfurt und Tecklenburg Kooperation im Mädchenbereich
Fußballkreis ist als Partner beliebt

Dülmen. Mit dem Fußball-Kreis Recklinghausen gibt es für den hiesigen Fußballkreis Ahaus/Coesfeld schon seit Jahren eine gut funktionierende Kooperation im Bereich Mädchenfußball.

Donnerstag, 18.07.2019, 18:31 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 19:01 Uhr
Gedanken um den Mädchen-Fußball (das Bild zeigt eine Spielszene vom Tag des Mädchenfußballs bei der TSG Dülmen) machen sich derzeit die Fußball-Funktionäre. Es wird über weitergehende Kooperationen mit den Fußballkreisen Recklinghausen, Steinfurt und Tecklenburg nachgedacht.
Gedanken um den Mädchen-Fußball (das Bild zeigt eine Spielszene vom Tag des Mädchenfußballs bei der TSG Dülmen) machen sich derzeit die Fußball-Funktionäre. Es wird über weitergehende Kooperationen mit den Fußballkreisen Recklinghausen, Steinfurt und Tecklenburg nachgedacht. Foto: jp

„Und wir haben gerade das O.K. bekommen, dass diese Kooperation auch in der kommenden Saison fortgeführt werden kann“, sagt Christel Behmenburg, Koordinatorin Mädchenfußball im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld. „Wir begrüßen das sehr, weil sich das auch eingespielt hat.“

Doch schon zur neuen Saison könnten weitere Kooperationspartner, sprich weitere Kreise dazustoßen. „Im späten Frühjahr hat sich der Fußballkreis Steinfurt an uns gewandt und sich nach Kooperationsmöglichkeiten erkundigt.“ Vor wenigen Tagen kam zudem noch eine Anfrage aus dem Fußballkreis Tecklenburg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6788745?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker