Hitzeschlacht bei Qualifikation zur Deutschen Jugend-Mehrkampfmeisterschaft
Feier mit dem Rasensprenger

Dülmen. Der prallen Sonne trotzten am Samstag in Coesfeld die Leichtathleten der TSG Dülmen. Insgesamt drei Mannschaften waren angetreten, um sich für die Deutschen Jugend Mehrkampfmeisterschaften (DJMM) zu qualifizieren. Dem langen Tag und der Hitze war geschuldet, dass an diesem Tag wenige Einzelleistungen besonders gut waren. Es kam hauptsächlich darauf an, einen kühlen Kopf und Durchhaltevermögen zu beweisen.

Montag, 01.07.2019, 18:35 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 19:01 Uhr
Die U12-Leichtathleten der TSG Dülmen verbrachten jede freie Minute auf der Tribüne im Schatten.
Die U12-Leichtathleten der TSG Dülmen verbrachten jede freie Minute auf der Tribüne im Schatten. Foto: Hypki

Die weibliche U12 trat in gewohnt großer Anzahl an. 4687 Punkte reichten für Platz zwei. Dieses Ergebnis lässt die berechtigte Hoffnung aufkommen, dass die Mädchen bei der Endrunde der besten acht Mannschaften in NRW teilnehmen dürfen. Aktuell stehen sie auf Platz drei der angetretenen Teams.

Die Jungen wurden mit 3809 Punkten Vierter. Besonders herausragend waren die Hochsprungleistungen von Daniel Pelz und Robin Geldard, die nach nur zwei Trainingseinheiten in ihrem ersten Hochsprungwettkampf beide die Höhe von 1,16 Metern übersprangen.

Die U16-Mädchen waren zwar nur zu Fünft, zeigten aber umso stärkeren Zusammenhalt und wurden mit 4274 Punkten Zweite. Zum Schluss der Veranstaltung gab es mit Öffnung der Rasensprenger eine wohlverdiente Abkühlung, mit der die Athleten ihre Leistungen feierten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6742125?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker