Herren 30 verlieren Heimspiel in der Tennis-Westfalenliga
„Es hat leider nicht gereicht“

Dülmen. Die Tennis-Herren 30 der DJK TC Dülmen haben auch ihr zweites Saisonspiel verloren. Die Dülmener um Kapitän Christian Hoffmann unterlagen dem SVG Münster 91 mit 3:6. Damit stecken die DJK TC-Herren tief im Abstiegskeller, weil die letzten drei Teams in der Sechser-Gruppe absteigen werden.

Montag, 20.05.2019, 18:15 Uhr aktualisiert: 20.05.2019, 18:30 Uhr
Sven Schütter verausgabte sich völlig und musste im dritten Satz aufgrund von Krämpfen aufgeben.
Sven Schütter verausgabte sich völlig und musste im dritten Satz aufgrund von Krämpfen aufgeben. Foto: jp

Christian Hoffmann: „Wir müssen leider erkennen, dass die Westfalenliga-Gruppe insgesamt stärker geworden ist, und sich einige Mannschaft schon gut verstärkt haben.“ Dennoch wollen sich die Dülmener noch nicht aufgeben und hoffen, am Ende vielleicht noch über die gewonnenen Spiele die Klasse zu halten. „Wir werden nicht aufgeben und uns weiter akribisch auf die nächsten Aufgaben vorbereiten.“

Krämpfe bei Sven Schütter

Das Spiel begann schon nicht optimal für die Dülmener. Sven Schütter musste das Spitzenspiel gegen Hendrik Bertling im dritten Satz beim Stand von 0:1 aufgeben. Im ersten hatte er noch mit 4:6 den Kürzeren gezogen und gewann den zweiten Durchgang im Tiebreak. Zu Beginn des dritten Satzes plagten die Dülmener Nummer eins aber zu starke Krämpfe, sodass er nicht weiterspielen konnte.

Und auch bei Mathias Baer lief es nicht rund. Die Dülmener Nummer zwei schien das Spiel gegen Michael Thiemann im Griff zu haben. Baer führte mit 5:2, doch dann verlor er urplötzlich den Faden und unterlag noch mit 5:7. Mit dem gleichen Resultat endete auch der zweite Satz der beiden.
Christian Hoffmann lieferte im Einzel eine solide Leistung ab. Gegen den LK7-Spieler Peter Elberg gewann der DJK TC-Kapitän mit 6:2 und 6:3. Nikolai Busse war beim 2:6 und 2:6 gegen Fabian Plischewsky chancenlos. Sein Gegner dominierte das gesamte Match. Andre Bachmann gewann den ersten Durchgang gegen Christoph Grotehöfer mit 6:2. Danach aber gab er die Sätze zwei und drei mit 5:7 und 3:6 ab.

Kilian Niehues hingegen brachte sein Match gegen Sascha Hülsmann mit 6:4 und 6:1 sicher und solide nach Hause. Somit stand es nach den Einzeln schon 2:4 aus Sicht der Dülmener.

Christian Hoffmann souverän

In den Doppeln stellten die Münsteraner die beiden Spitzenspieler gegen die Dülmener Paarung Busse/Baer. „Die wussten, was zu tun ist“, zollte Hoffmann dem Gegner Respekt. Und so verloren die Dülmener das erste Doppel mit 4:6 und 1:6 gegen Bertling/Thiemann.
Christian Hoffmann steuerte an der Seite von Andre Bachmann im Doppel gegen Maximilian Albers und Guido Bocatius seinen zweiten Punkt bei.

Das Duo gewann 6:2 und 6:1. Doch da auch Kilian Niehues und Theo Jeising mit 1:6 und 4:6 gegen Fabian Plischewsky und Christoph Grotehöfer unterlagen, war auch das zweite Saisonspiel verloren.

Druck gegen Castrop

„Am kommenden Wochenende müssen wir gegen die Castroper unbedingt gewinnen“, weiß Christian Hoffmann. „Und auch dann müssen wir am Ende genau schauen, ob es noch reichen kann.“ Es könnte auf jeden Punkt, auf jedes Spiel ankommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6627855?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker