DJK TC Dülmen
Herren 30 mit Auftaktniederlage

Dülmen. Mit einer Niederlage sind die Herren 30 der DJK TC Dülmen in die Tennis-Westfalenliga gestartet. Nach den Einzeln hatte es 3:3 gestanden, in den Doppeln konnte die DJK nicht mehr punkten und stehen im nächsten Spiel unter Druck.

Montag, 13.05.2019, 18:30 Uhr
DJK TC Dülmen: Herren 30 mit Auftaktniederlage
Daniel Kau konnte sein Einzel gewinnen und musste sich im Doppel mit Christian Hoffmann erst im Match-Tie-Break geschlagen geben. Foto: Primus

Der Start in die Tennis-Westfalenliga ist der Herren 30 der DJK TC Dülmen misslungen. Gegen den SV Langendreer gab es auf heimischer Anlage eine 3:6-Niederlage. „Es waren viele knappe und enge Spiele. Leider hat es für uns heute nicht zum Erfolg gereicht“, so Mannschaftskapitän Christian Hoffmann.

Ausgeglichene Einzel

Dabei konnten die Dülmener die Partie in den Einzeln ausgeglichen gestalten. Zwar hatte Sven Schütter gegen Rene Lepp aus den Niederlanden keine Chance und holte sich die 0:6 und 0:6-Höchststrafe ab. Doch ein gut aufgelegter Mathias Baer (6:2 und 7:5) sowie Kapitän Hoffmann (6:1 und 6:1) sorgten für zwei Punkte. Knapp geschlagen geben musste sich Andre Bachmann. Nach 4:6 und 6:2 verlor der Dülmener im Tie-Break des Entscheidungssatzes. Auch Kilian Niehues musste seinem Gegner beim 3:6 und 5:7 zum Sieg gratulieren. In einem hart umkämpften Spiel behielt Daniel Kau nach drei Sätzen die Oberhand, 4:6, 7:5 und 7:6.

Keine Dülmener Punkte im Doppel

Somit ging es mit einem 3:3-Unentschieden in die abschließenden Doppel. Hier mussten sich Mathias Baer/Theodor Jeising in zwei Sätzen geschlagen geben. Besser machten es Hoffmann/Kau, die in ihrem Spiel nach 2:6 im ersten Satz den zweiten Durchgang mit 6:3 gewinnen konnten. Im anschließenden Match-Tie-Break behielten die Gäste dann aber erneut die Oberhand. Und auch die dritte Dülmener Doppel-Paarung Nikolai Busse/Andre Bachmann mussten den Gegnern nach zwei Sätzen zum Sieg gratulieren. Somit stand am Ende ein 6:3-Erfolg für den SV Langendreer.

Am Samstag gegen Münster

Bereits am kommenden Samstag, 18. Mai, ist das Team erneut in einem Heimspiel gefordert. Dann ist ab 13 Uhr die SVG 91 Münster auf der Anlage an der Hülsterner Straße zu Gast. Die Münsteraner sind mit einer 3:6-Niederlage gestartet, sie unterlagen im Stadt-Duell gegen den TC Union Münster. „Das nächste Heimspiel gegen Münster sollten wir gewinnen“, sagt Kapitän Hoffmann mit Blick auf die Tabellenkonstellation. Mit zwei Niederlagen bei nur fünf Partien dürfte es schwer werden, den Klassenerhalt zu schaffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6610486?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker