Halbfinale im Kreispokal
Borgert fegt TSG mit sechs Treffern aus dem Pokal

Dülmen. Einen packenden Pokalfight lieferten sich am Donnerstagabend die beiden Fußball-Bezirksligisten TSG Dülmen und DJK Eintracht Coesfeld. Am Ende setzte sich der Bezirksliga-Spitzenreiter aus der Kreisstadt durch, weil er Marius Borgert in seinen Reihen hat.

Donnerstag, 04.04.2019, 21:17 Uhr aktualisiert: 04.04.2019, 21:40 Uhr
Da war die Welt ifür die TSG Dülmen im Kreispokal noch in Ordnung: Semih Tompa umkurvt DJK-Schlussmann Johannes Kasnatscheew und schiebt zur 1:0-Führung ein.
Da war die Welt ifür die TSG Dülmen im Kreispokal noch in Ordnung: Semih Tompa umkurvt DJK-Schlussmann Johannes Kasnatscheew und schiebt zur 1:0-Führung ein. Foto: Primus

Der Top-Torjäger erzielte im Halbfinale des Kreispokals beim 6:3 (2:1)-Erfolg seiner Mannschaft im TSG-Stadion am Grenzweg alle sechs Treffer für seine Mannschaft. Auf Seiten der TSG Dülmen sahen Patrick Besler (89.) und Roman Espeter (76.) zudem die Rote Karte.

Im anderen Halbfinale drehte der FC Vreden beim SuS Legden einen 0:2-Rückstand und gewann noch mit 3:2. Somit heißt das Kreispokal-Endspiel am 30. Mai: FC Vreden gegen DJK Eintracht Coesfeld.

(Ausführliche Berichterstattung in der Freitags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6519607?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker