Sportkegler bei der Westfalen-Meisterschaft
Am Ende fehlen nur drei Holz

Buldern. Während einige Sportkegler der Spielgemeinschaft (SG) ESV Münster/Adler Buldern bei den Westfalen-Meisterschaften in Gütersloh an starken gegnerischen Ergebnissen scheiterten, konnten dennoch weitere zwei Startplätze für die Westdeutschen Meisterschaften (WDM) erkegelt werden.

Mittwoch, 20.03.2019, 16:36 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 17:00 Uhr
Christian Hülsmann (beim Wurf) und Ralf Lammerding (im Hintergrund l.) verfehlten nur um drei Holz den Endkampf um die Westfalen-Meisterschaft.
Christian Hülsmann (beim Wurf) und Ralf Lammerding (im Hintergrund l.) verfehlten nur um drei Holz den Endkampf um die Westfalen-Meisterschaft. Foto: Tobias Henke

In der Damen-Altersklasse C gelang Henny Bormes mit erzielten 682 Holz ein guter vierter Platz, der ihr gleichzeitig die Startberechtigung für die Westdeutschen Meisterschaften sicherte. Diese werden ebenfalls in Gütersloh Anfang Mai ausgetragen.

Äußert spannend verliefen die Wettkämpfe in der Disziplin „Herren Paarkampf“, wobei der Sieger unter 28 Mannschaften mit erzielten 686 Holz von der KV Dortmund kommt. Die SG war mit einem starken Team vertreten und konnte durch Christian Hülsmann und Ralf Lammerding hervorragende 666 Holz erzielen. Dieses Ergebnis reichte mit Platz fünf aller Teilnehmer zur sicheren Qualifikation für die WDM. Nur um drei Holz wurde Platz vier, und damit der Endkampf der besten vier Teams um den Westfalenmeister, verfehlt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6482866?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker