Bronze bei Deutscher Meisterschaft
Klara Koppe rennt und springt aufs Treppchen

Dülmen. Nach vielen vorbereitenden Läufen erreichte für Klara Koppe mit den Deutschen Crossmeisterschaften in Ingolstadt ihren Saisonhöhepunkt. Viele kurze knackige Anstiege, einige längere Steigerungen und aufgestellte Hindernisse machten die 4,1 Kilometer lange Strecke zu einer sehr anspruchsvollen.

Montag, 11.03.2019, 18:00 Uhr
Nahm jede Hürde problemlos: Klara Koppe (r.) lief bei der Deutschen Crossmeisterschaft in der Spitzengruppe mit. Die junge Dülmenerin wurde am Ende Dritte.
Nahm jede Hürde problemlos: Klara Koppe (r.) lief bei der Deutschen Crossmeisterschaft in der Spitzengruppe mit. Die junge Dülmenerin wurde am Ende Dritte. Foto: Hypki

Davon ließ sich die junge Dülmener jedoch nicht einschüchtern. Sie ging das Rennen sehr mutig an, sodass sie von Anfang an mit ihren Konkurrentinnen mithalten und sich mit Paulina Kayßer (SC Itzehoe) und Paula Schneiders (LAZ Mönchengladbach) absetzen konnte. Nachdem Koppe vor vier Wochen Kayßer noch laufen lassen musste, konnte sie bei diesem entscheidenden Rennen nun mit ihr Schritt halten und somit in den ersten drei von insgesamt vier Runden in der Führungsgruppe mitlaufen.

Mitte der letzten Runde konnte sich Schneiders dann von den anderen beiden Läuferinnen absetzen. Klara war jedoch weiterhin dicht an Paulina Kayßer und überholte sie auch kurzzeitig, doch diese hatte bei den Hindernissen einen leichten Vorteil und eroberte sich den zweiten Platz zurück. Auch ein letzter Angriffsversuch seitens der TSG-Athletin kurz vor Schluss schlug fehl, da Kayßer noch Gelegenheit zum Kontern hatte. So lief Klara Koppe zwei Sekunden nach ihr in einer Zeit von 15:14 Minuten ins Ziel.

Mit dieser Leistung wiederholte die TSG-Athletin ihren Erfolg aus dem vergangenen Jahr, als sie bei den Deutschen Meisterschaften ebenfalls Drittplatzierte geworden war. Klara Koppe zeigte sich über ihr Ergebnis sehr erfreut: „Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Lauf, weil das Rennen gezeigt hat, dass ich in der deutschen Spitze vorne mithalten kann, wenn ich mir etwas zutraue und mutig mitlaufe.“ Auch Trainer Robert Welp war stolz auf seine Athletin, die seiner Meinung nach ein richtig starkes Rennen gezeigt habe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464731?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker