Jugend 70 Merfeld II beim Tischtennis-Bezirkspokal
Finalniederlage fällt zu hoch aus

Merfeld. Die Spieler des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II haben beim Bezirkspokal in Münster den Gesamtsieg und die damit verbundene Qualifikation für das Turnier auf westdeutscher Ebene knapp verpasst und belegten den zweiten Platz.

Mittwoch, 06.03.2019, 18:00 Uhr
Jugend 70 Merfeld II beim Tischtennis-Bezirkspokal: Finalniederlage fällt zu hoch aus
Marc Stegehake konnte die Final-Niederlage gegen Preußen Lünen II nicht verhindern. Foto: Steinbrenner

Christian Böcker, Marc Stegehake und Tobias Siever setzten sich zunächst im Halbfinale gegen den 1. PPC Münster mit 4:3 durch. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zum Erfolg, der nach einer Spielstand von einer Stunde und 45 Minuten feststand.
Jeder Jugend 70-Akteur kam auf eine 1:1-Bilanz. Entscheidend für den Einzug in das Finale war das zwischenzeitlich gewonnene Doppel. Trotz eines 1:2-Satzrückstandes behielten Stegehake/Siever im fünften Durchgang mit 11:6 die Oberhand.
Gegen den TTV Preußen Lünen II, der im zweiten Vorschlussrundenspiel den SuS Polsum mit 4:2 ausgeschaltet hatte, musste die Merfelder Mannschaft eine überraschend klare 0:4-Niederlage einstecken. „Das Ergebnis ist jedoch zu deutlich ausgefallen“, berichtete Tobias Siever. In der Eröffnungspartie verspielte Marc Stegehake einen anfänglichen 2:0-Satzvorsprung und verlor noch mit 9:11 im Entscheidungsabschnitt. Nach der 0:3-Niederlage von Tobias Siever hatte auch Christian Böcker das notwendige Quäntchen Glück nicht auf seiner Seite. Der Jugend 70-Spitzenspieler unterlag im fünften Durchgang mit 10:12. Wiederum ohne Siegchance waren Stegehake/Siever bei der 0:3-Doppelniederlage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453557?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker