Jugend 70 Merfeld erkämpft sich ein 8:8 in Neubeckum
Kein Sieger im Top-Duell

Merfeld. Nach drei Stunden und 32 Minuten war das Spitzenspiel in der Tischtennis-Landesliga zwischen dem Tabellenführer SV Neubeckum und Verfolger Jugend 70 Merfeld beendet. „Wir haben definitiv einen Punkt gewonnen“, bilanzierte Jugend 70-Kapitän Raphael Schwaag nach dem 8:8-Unentschieden.

Sonntag, 10.02.2019, 16:59 Uhr aktualisiert: 10.02.2019, 17:05 Uhr
Mathias Hemmer (Jugend 70 Merfeld) präsentierte sich im Topspiel gegen den SV Neubeckum in überragender Form.
Mathias Hemmer (Jugend 70 Merfeld) präsentierte sich im Topspiel gegen den SV Neubeckum in überragender Form. Foto: Steinbrenner

Der Rückstand auf den Liga-Primus konnte der Aufsteiger damit nicht verkürzen. Nach Minuspunkten ist das Team aus Neubeckum unverändert mit zwei Zählern vorne. Das Jugend 70-Sextett hat trotz des Remis Position zwei halten können. „Vermutlich ist die Meisterschaft, trotz des geringen Rücksandes, damit entschieden“, sagte Schwaag.

Obwohl die Gäste im Spitzenspiel von Beginn an vorne lagen und beim Stand von 8:6 schon fast den elften Saisonsieg sicher hatten, hielt sich die Enttäuschung am Ende, den 9:7-Erfolg aus dem ersten Aufeinandertreffen nicht wiederholt zu haben, in Grenzen. „Das Unentschieden geht völlig in Ordnung, denn Neubeckum hatte mit 36:31 das bessere Satzverhältnis“, so Schwaag.

(Den kompletten Bericht lesen Sie in der Montags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6382380?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker