Merfelder Generalprobe ist geglückt
Jugend 70 festigt Rang zwei

Merfeld. Die Generalprobe für das Spitzenspiel am kommenden Samstag beim Tabellenführer SV Neubeckum haben die Akteure des Tischtennis-Landesligisten Jugend 70 Merfeld erfolgreich hinter sich gebracht.

Montag, 04.02.2019, 19:09 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 19:30 Uhr
Aufgrund einer Fußverletzung verlor Damian Kleinert (Jugend 70 Merfeld) sein Einzel.
Aufgrund einer Fußverletzung verlor Damian Kleinert (Jugend 70 Merfeld) sein Einzel. Foto: Steinbrenner

Das Team von Mannschaftskapitän Raphael Schwaag setzte sich gegen den Drittletzten TTC Werne 98 souverän nach nur zwei Stunden mit 9:2 durch und revanchierte sich damit eindrucksvoll für die Niederlage im Hinspiel. Der zweite Platz wurde erfolgreich verteidigt und der Rückstand zum Liga-Primus aus Neubeckum, der sich mit 9:1 beim Achten Westerkappeln behauptete, bei zwei Punkten gehalten.

Das erste Heimspiel des Jahres begann für den Aufsteiger allerdings zunächst mit einer Schrecksekunde. Damian Kleinert verletzte sich beim Einspielen am Fuß.

„Wir spielten kurzfristig mit dem Gedanken, die Doppel umzustellen“, verriet Schwaag nach dem Spiel. „Zum Glück haben wir das nicht gemacht.“ Sowohl Raphael Schwaag/Hannes Böhnlein als auch Frank Verbeet/Damian Kleinert feierten souveräne Siege. Kleinert überstand die Partie aufgrund der Einnahme eines Schmerzmittels sowie eines sehr starken Verbeet erfolgreich. Lediglich Joachim Frintrup/Mathias Hemmer unterlagen der gegnerischen Spitzenpaarung in drei Sätzen. Mit der 2:1-Führung im Rücken ließ Merfeld in den Einzeln nichts anbrennen. Schwaag, Frintrup (3:2-Erfolg nach 0:2-Satzrückstand gegen Wernes Topspieler) und Verbeet bauten den Vorsprung auf 5:0 aus. Kleinert kämpfte sich nach den ersten zwei verlorenen Durchgängen zwar noch in den entscheidenden fünften Abschnitt, hatte dann aber mit 7:11 das Nachsehen. Im unteren Paarkreuz gaben sich Hemmer und Böhnlein keine Blöße.

Im Duell der beiden Spitzenakteure machte es Raphael Schwaag spannend. Nach dem 11:4 und 11:8 deutete vieles auf ein schnelles Ende hin, doch Dennis Kötter kämpfte sich durch das 11:5 sowie 11:8 in den letzten Durchgang. Dort behielt der Merfelder dann aber mit 11:8 die Oberhand und bleibt in der Rückrunde weiterhin ohne Niederlage. Für den Schlusspunkt sorgte Joachim Frintrup mit einem 3:0-Erfolg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6370102?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker