Jugend 70 Merfeld spielt in Münster
„Schnell in Rückrunde ankommen“

Merfeld. An den 9. September des vergangenen Jahres kann sich Raphael Schwaag noch ganz genau erinnern. Der Spitzenspieler des Tischtennis-Landesligisten Jugend 70 Merfeld feierte zur ungewohnten Zeit am Sonntagnachmittag einen 9:4-Heimsieg gegen Borussia Münster II.
„Das war ein Erfolg, den wir damals gar nicht glauben konnten“, erzählt der 32-Jährige. „In der Begegnung haben wir eine richtig gute Performance hingelegt.“

Dies soll, wenn es nach dem Mannschaftskapitän des Landesliga-Zweiten aus Merfeld geht, auch am Samstag so sein. Ab 18.30 Uhr gastiert das SchwaagTeam beim Sechsten, der zum Start in die zweite Saisonhälfte beim Tabellenfünften TSV Westfalia Westerkappeln mit 2:9 verlor. Auch der Aufsteiger wartet noch auf die ersten Punkte im Jahr 2019, denn beim Drittplatzierten 1. TTC Münster II gab es eine 6:9-Niederlage. Da der Spitzenreiter SV Neubeckum am vergangenen Samstag das Nachholspiel gegen die Warendorfer SU mit 9:4 gewann, weist Jugend 70 Merfeld einen Drei-Punkte-Rückstand auf den Liga-Primus auf.

„Wir wollen an die Leistungen aus dem Hinspiel anknüpfen“, verrät Raphael Schwaag. „Schließlich gilt es, so schnell wie möglich in der Rückrunde anzukommen.“ Mit dem Spitzenspieler, Joachim Frintrup, Frank Verbeet, Damian Kleinert, Mathias Hemmer und Hannes Böhnlein treten die Gäste in Bestbesetzung an. „Diesmal wollen wir die Punkte aus Münster mit nach Hause nehmen. Beim 1. TTC hatte dies vor zwei Wochen schließlich nicht geklappt.“ Die Trainingsleistungen stimmen beim Landesliga-Zweiten und machen Schwaag zuversichtlich. „Ich bin optimistisch.“

Donnerstag, 24.01.2019, 19:09 Uhr
Hofft auf den ersten Sieg im Jahr 2019: Raphael Schwaag (Jugend 70 Merfeld).
Hofft auf den ersten Sieg im Jahr 2019: Raphael Schwaag (Jugend 70 Merfeld). Foto: mast
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6343649?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker