Spitzenvolleyball am Sonntag mit Paris und dem USC Münster in Buldern
Aigner hat eine kurze Anreise

Buldern. Eine kurze Anreise hat am Sonntag Jürgen Aigner. Der Fanclub-Vorsitzende des Volleyball-Bundesligisten USC Münster, den „Critters“, sieht „seine“ Damen einmal quasi vor der Haustür. Denn der Tabellenvierte der Damen-Bundesliga spielt am Sonntag ab 13 Uhr in der Dreifachhalle an der Gewerbestraße gegen das französische Spitzenteam von Saint Cloud Paris Stade Francais.

Donnerstag, 03.01.2019, 19:09 Uhr aktualisiert: 03.01.2019, 19:20 Uhr
Die Critters, die Fans des USC Münster, werden ihre Mannschaft auch am Sonntag in Buldern unterstützen. Ihr Chef Jürgen Aigner wohnt in Buldern und hat eine entsprechend kurze Anreise.
Die Critters, die Fans des USC Münster, werden ihre Mannschaft auch am Sonntag in Buldern unterstützen. Ihr Chef Jürgen Aigner wohnt in Buldern und hat eine entsprechend kurze Anreise. Foto: Archiv

„Das ist natürlich eine schöne Sache“, freut sich der Bulderner, der auch im Volleyballverband aktiv ist. Selber hat der 54-Jährige nach eigenen Angaben Volleyball eher auf bescheidenem Niveau gespielt. „Hin und wieder bin ich noch mal bei Hobby-Turnier oder beim Beachvolleyball aktiv.“

Am Sonntag wird Aigner die Moderation der Veranstaltung in Buldern übernehmen. „Ich war ja auch lange Jahre Hallensprecher am Berg Fidel bei den Spielen des USC Münster.“ Nun will er den Dülmenern, die bei freiem Eintritt sicherlich in Scharen in die Halle strömen werden, „den Volleyballsport näher bringen.“ So soll es im Vorfeld des Spiels eventuell Interviews mit dem Trainer oder Sportdirektor geben. „Mal sehen, was vor Ort alles möglich ist.“ Zudem will Aigner auch Zuschauern, die zum ersten Mal beim Volleyball sind, durchaus die Regeln des Spiels etwas näher bringen.

(Den kompletten Bericht lesen Sie in der Freitags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6295394?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker