Blickpunkt Frauen-Fußball
Adler-Damen in Torlaune

Buldern. Im letzten Spiel vor der Winterpause ließen die Bezirksliga-Fußballerinnen von Adler Buldern nichts anbrennen. Gegen DJK Victoria Habinghorst gab es einen 9:3-Heimerfolg.

Mittwoch, 12.12.2018, 18:48 Uhr aktualisiert: 12.12.2018, 19:01 Uhr
Blickpunkt Frauen-Fußball: Adler-Damen in Torlaune
Jubel bei den Adler-Damen. Johanna Padberg (M.) erhält Gratulationen nach ihrem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0. Foto: Gündogdu

Von der ersten Minute an übte die Heimmannschaft Druck auf das Tor der Gäste aus, die zu zehnt ihr bestes versuchten, um der Adleroffensive Stand zu halten. So dauerte es immerhin 13 chancenreiche Minuten, bis Steffi Reuver das erste Mal das Netz für die Bulderanerinnen zappeln ließ. Johanna Padberg erhöhte in der 20. Minute auf das 2:0 und Simone Hörsting legte in der 25. Minute direkt das dritte Tor nach. Esther Klein und Sabrina Sauff erhöhten auf den Halbzeitstand von 5:0.
Nach der Halbzeit legte Habinghorst einen Gang zu und schaffte es in der 47. Minute die Adlerverteidigung zu überwinden. Buldern arbeitete sich weiterhin Chance um Chance heraus. In der 52. Minute erhöhte Nora Mönning per Handelfmeter auf 6:1. Die Gäste ließen jedoch weiter nicht locker und erzielten in der 55. Minute das 6:2. Simone Hörsting war es, die zum 7:2 in der 60. Minute verwandelte. Zwei Minuten später platzierte auch Sabrina Sauff ihren zweiten Treffer im Habinghorster Tor. In der 71. Minute schraubte Mona Saalmann das Ergebnis für die Adlerinnen in die Höhe. Kurz vor dem Abpfiff gelang es den Gästen dann noch, das Ergebnis auf den finalen Stand von 9:3 anzupassen. Damit überwintern die Adler-Damen auf Rang neun der Bezirksliga.
In der Kreisliga A kamen die Damen von GW Hausdülmen zu einem 4:1-Erfolg gegen Westfalia Osterwick und stehen nun, da die Partie des SuS Legden abgesagt wurde, auf dem zweiten Tabellenplatz. Durch ein Eigentor der Westfalia-Damen gingen die Hausdülmener in Führung und in die Pause. Laura Beyer-Niehues (49.) und Laura Hovenjürgen (71.) stellten die Weichen dann auf Sieg. Nach dem Ehrentor der Osterwickerinnen (89.) sorgte Stephanie Bayer-Niehues in der Schlussminute für den Endstand.

Mehr zum Frauen-Fußball in der Donnerstagsausgabe der DZ in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6253768?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker