Der ZRuFV Buldern plant Umbau- und Sanierungsarbeiten
Förderung wird zugesichert

Buldern. Die Mitgliederzahlen beim Zucht-, Reit- und Fahrverein Buldern explodieren derzeit: Hatte der Verein am Samsonsee Anfang dieses Jahres noch 257 Mitglieder, sind es aktuell 385 Mitglieder. Vorsitzende Anna Hille: „Wir hatten nach dem Unglücksfall mit den beiden verstorbenen Pferden einen kleinen Einbruch in der Mitgliederzahl. Aber seitdem geht es wieder steil bergauf.“ Woran das genau liege, kann die Vorsitzende nicht einmal sagen. Mehr als die Hälfte aller Mitglieder sei unter 18 Jahre alt.

Freitag, 23.11.2018, 19:09 Uhr aktualisiert: 23.11.2018, 19:40 Uhr
Das Dach der Reithalle ist in die Jahre gekommen und durch Asbest gesundheitsgefährdend. Die Politiker im Sportausschuss sagten ihre Unterstützung bei der Sanierung zu.
Das Dach der Reithalle ist in die Jahre gekommen und durch Asbest gesundheitsgefährdend. Die Politiker im Sportausschuss sagten ihre Unterstützung bei der Sanierung zu. Foto: privat

Im Sportausschuss am Donnerstagabend überzeugte Hille die Politiker von den geplanten Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen. Der Verein will zum einen das Hallendach sanieren sowie den alten Stalltrakt erneuern und auch erweitern. Die steigende Mitgliederzahl verlange nach mehr Pferdekapazitäten, wobei der Verein nur eigene Tiere auf dem Gelände unterstellt und keine Boxen an Privatpersonen vermietet. „Aktuell haben wir 14 Pferde im Schulbetrieb. In den vergangenen vier Jahren wurden acht Tiere neu angeschafft, weil einige Pferde auch in die Rente geschickt wurden“, berichtete Hille.

(Ausführliche Berichterstattung in der Samstags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6211184?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker