TSG Dülmen - TuS Haltern II
Ein echter Gradmesser

Dülmen. Zuletzt haben die Bezirksliga-Fußballer der TSG Dülmen sechs Spiele in Folge in der Meisterschaft gewonnen. „Aber das Spiel am Sonntag wird ein echter Gradmesser für uns“, sagt Marcus Fischer, Trainer der Blau-Gelben. Mit dem TuS Haltern II komme ein sehr spielstarkes Team an den Grenzweg. „Die werden uns in der Defensive alles abverlangen. Da müssen wir gut stehen.“

Freitag, 02.11.2018, 19:30 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 02.11.2018, 19:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 02.11.2018, 19:30 Uhr
Die TSG Dülmen (Robin Kettner, r.) will den nächsten Schritt machen und sich in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga festsetzen.
Die TSG Dülmen (Robin Kettner, r.) will den nächsten Schritt machen und sich in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga festsetzen. Foto: jp

Das Abschlusstraining gestern wollte Fischer nutzen, um die TSG-Kicker optimal einzustellen. „Wir brauchen die Einstellung wie in den Pokalspielen gegen Nottuln und Vreden.“ Und in der Offensive müsse sein Team die sich bietenden Torchancen auch konsequenter nutzen. „Schließlich haben wir mit den Halteranern auch noch ne Rechnung offen“, so Fischer. Das letzte Heimspiel gegen den TuS ging mit 0:3 verloren.„Da wurden uns die Grenzen aufgezeigt.“

Tobias Korte ist gesperrt. Dimitrios Koutinas hat die Woche nicht trainiert. Muhammes Batuhan Frahman kehrt langsam zurück. Mario Espeter muss auch das Abschlusstraining abwarten, ob die Knöchelprobleme überwunden sind. Sicher kehrt Patrick Besler ins Team zurück. „Bis auf die Langzeitverletzten sind ansonsten alle an Bord.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6162562?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker