Darfelderinnen spielen nach der Pause nicht weiter
Spielabbruch hat ein Nachspiel

Dülmen. Ein Nachspiel wird das A-Kreisliga-Fußballspiel zwischen den Frauen von SG Hiddingsel/Rorup und Turo Darfeld II haben. Kurz vor der Pause war der Trainer der Gäste vom Schiedsrichter Klaus Jobmann nach übereinstimmenden Berichten hinter die Bande geschickt worden. Nach Angaben der Hiddingseler soll sich der Trainer wohl unsportlich gegenüber seiner eigenen Mannschaft verhalten haben. In der Halbzeit überlegten sich die Gäste aber nicht, wie sie den 0:1-Rückstand durch den Treffer von Vera Malkemper in der 38. Minute drehen können, sondern die Darfelderinnen entschieden, gar nicht wieder auflaufen zu wollen. „Das habe ich in meiner langen fußballerischen Laufbahn noch nicht erlebt“, kommentierte Trainer Klaus Dennstedt von der SG Hiddingsel/Rorup den Abbruch des Spiels.

Mittwoch, 17.10.2018, 19:20 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 17.10.2018, 19:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 17.10.2018, 19:20 Uhr
Vermutlich vor dem Sportgericht findet das A-Liga-Spiel zwischen SG Hiddingsel/Rorup und Turo Darfeld II sein Ende.
Vermutlich vor dem Sportgericht findet das A-Liga-Spiel zwischen SG Hiddingsel/Rorup und Turo Darfeld II sein Ende. Foto: Symbolbild

„Die Spielführerin hat dem Schiedsrichter mitgeteilt, dass nicht mehr weitergespielt wird“, berichtet Staffelleiterin Brigitte Komsthöft aus dem Sonderbericht des Unparteiischen auf DZ-Anfrage. Noch ist unklar, wie die Fußballkreis-Verantwortlichen mit dem Spielabbruch umgehen werden. „Da recherchieren wir noch.“ Sicher sei aber wohl, dass es keine Neuansetzung des abgebrochenen Spiels geben wird. Sicher scheint auch wohl, dass das Spiel mit 2:0 und drei Punkte für die SG Hiddingsel/Rorup gewertet wird.

Gerätselt werde nach Angaben der Fußball-Funktionärin noch über die Konsequenzen für den Trainer. Staffelleiterin Komsthöft: „Der Schiedsrichter hat sich unserer Ansicht nach nichts vorzuwerfen. Der Trainer hat sich hier etwas angemaßt, was ihm nicht zusteht.“ Komsthöft bemängelt, dass es schon der zweite Spielabbruch in dieser Saison bei den A-Liga-Fußballerinnen ist. „Vor drei Wochen gab es das schon beim Spiel Legden gegen Osterwick. Auch hier sorgte der Trainer für den Abbruch und wurde, aus meiner Sicht mit 75 Euro Strafe vergleichsweise milde bestraft“, so dieStafelleiterin. Komsthöft befürchtet, dass diese Unsitte einreißen könnte, und will entsprechend gegensteuern.

Am Sonntag reisen die Wido-Kicker der SG Hiddingsel/Rorup im nächsten Meisterschaftsspiel, das hoffentlich über die kompletten 90 Minuten geht, zu 11 Uhr zu Union Wessum II.

(Mehr zum Frauen-Fußball in Dülmen in der Donnerstags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6129335?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker