Adler Buldern empfängt im Derby die TSG Dülmen
TSG verpflichtet neuen Torhüter

Dülmen. Weil sich Aziz Retzep schwer im Gesicht verletzt hat und auch Markus Sylla am Sonntag aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung steht, haben die Verantwortlichen der Bezirksliga-Fußballer der TSG Dülmen gehandelt. „Carsten Potthoff wird uns bis zum Saisonende verstärken“, sagt TSG-Trainer Marcus Fischer.

Freitag, 12.10.2018, 19:40 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 19:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 19:40 Uhr
Carsten Potthoff (r.) rückt am Sonntag für die TSG Dülmen zwischen die Pfosten. Der 42-Jährige bestritt insgesamt 121 Spiele in der Oberliga.
Carsten Potthoff (r.) rückt am Sonntag für die TSG Dülmen zwischen die Pfosten. Der 42-Jährige bestritt insgesamt 121 Spiele in der Oberliga. Foto: Sven Rapreger

Er kennt Potthoff aus der gemeinsamen Zeit bei Preußen Lengerich. Der 42-Jährige war zuletzt zweiter Torhüter beim Landesligisten SV Mesum und davor in Davensberg im Einsatz. Potthoff rückt am Sonntag im Derby bei Adler Buldern (Anstoß 15 Uhr) bei den Blau-Gelben zwischen die Pfosten.

„Im Derby bekommt er gleich den richtigen Einsatz“, so Fischer. Auch wenn der TSG-Trainer hofft, den Tabellenletzten aus Buldern vom eigenen Tor weghalten zu können. „Von der Qualität und den spielerischen Möglichkeiten sind wir klar überlegen. Aber im Fußball zählt auch Leidenschaft und Wille. Daher müssen wir das richtige Gesicht zeigen.“ Lukas Langener ist wieder angeschlagen und dürfte den Blau-Gelben ebenso fehlen, wie Mario Espeter, der aktuell Schmerzen im Bein hat und nicht trainieren konnte. „Dafür sind Denis Usein und Christian Korte zurück.“

Die Bulderaner haben in dieser Woche erneut gut trainiert. Adler-Coach Goran Mikic: „Ich habe die Jungs diese Woche ausdrücklich gelobt. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass nach neun Spielen mit null Punkten und 2:41-Toren hart und gut weitergearbeitet wird.“ Daher müsse er seine Kicker auch nicht für das Derby gegen die TSG Dülmen extra motivieren. Auf dem Rasenplatz wollen die Gastgeber mit ihrem Anhang die besondere Derby-Atmosphäre entstehen lassen „und uns damit in das Spiel kämpfen.“

Adlers Mittelfeldmotor Jan Humberg fällt zu 99 Prozent erneut aus, da er diese Woche gar nicht trainiert und nur Laufeinheiten absolviert hat.

Am Freitagabend wollten zudem Yannick Dresemann und Manuel Gelsterkamp erstmals diese Woche mit der Mannschaft trainieren. Hassan Drame war die Woche erkältet, Hannes Rammelt steht wieder im Kader. Der junge Niklas Ortseifen ist im Urlaub und steht somit nicht zur Verfügung.

Adler Buldern weist auf die begrenzte Zahl an Parkplätzen hin und bittet Zuschauer, möglichst mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu kommen, beziehungsweise mit dem Auto hinter der Turnhalle zu parken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118416?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker