TG Holsterbrink richtet zum ersten Mal Vierkampf der Reiterjugend im Kreis Coesfeld aus
Laufen, Schwimmen und Reiten

Dülmen. Zum ersten Mal richtet die Turniergemeinschaft (TG) Holsterbrink am Wochenende den Vergleichswettkampf der Reiterjugend im Laufen, Schwimmen sowie Dressur- und Springreiten aus. „Wir freuen uns sehr auf die beiden Wettkampf-Tage“, sagt Margret Schulze Eliab auf deren Hof im Holsterbrink 38 die Veranstaltung ausgetragen wird.

Donnerstag, 03.11.2016, 19:09 Uhr

Marie König (TG Holsterbrink) war in den vergangenen Jahren beim Vierkampf erfolgreich. Aktuell kann sie nicht starten, weil ihr Pferd Cointreau le liqueur erst wieder im Aufbautraining ist.
Marie König (TG Holsterbrink) war in den vergangenen Jahren beim Vierkampf erfolgreich. Aktuell kann sie nicht starten, weil ihr Pferd Cointreau le liqueur erst wieder im Aufbautraining ist. Foto: Primus

Insgesamt werden 25 Mannschaften und einige Einzelstarter, also rund 120 Teilnehmer erwartet. 18 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 9 und 17 Jahren haben sich seit den Sommermonaten intensiv vorbereitet. Da die TG Holsterbrink überwiegend mit Schulpferden startet, rechnen sich die Veranstalter keine großen Siegchancen aus. „Darauf kommt es uns auch gar nicht an. Schön ist zu sehen, dass die Jugendlichen im Laufe der Zeit als Mannschaft zusammengewachsen sind“, so Schulze Eliab weiter.

Am Samstag geht es dann ab 13 Uhr zum 800-Meter-Lauf (Mädchen), bzw. 1000-Meter-Lauf (Jungen) auf dem Holsterbrink in Dülmen los. Die Strecke führt entlang des Sportplatzes und die Hofeinfahrt rauf. Ab 17 Uhr findet der Schwimmwettkampf im Nottulner Hallenbad statt. Am Sonntag früh beginnt dann der reiterliche Teil auf dem Reiterhof Holsterbrink. Gestartet wird in der Dressur und nachmittags wird gesprungen. Die Punkte in der Dressur zählen drei-, die Springergebnisse zwei- und die Schwimm- und Laufwettbewerbe einfach. Schulze Eliab: „Aber auch der Schlechteste ist wichtig für eine Mannschaft, denn bei einem Ausfall beim Springen sind auch die vorherigen Ergebnisse weg.“ Das stärke das Mannschaftsgefühl.

Geritten wird am Sonntag in der 20 mal 60 Meter großen Halle. Erstmals wird es eine Live-Videoübertragung für die Zuschauer in das Verpflegungszelt geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4411095?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker