Stadtmeisterschaften auf dem Kleinfeld
Titel für Adlers Altherren

Dülmen. Alle acht Dülmener Fußballvereine hatten ihre Altherren-Mannschaft am Samstag an den Grenzweg geschickt. Denn dort wurde auf dem Kleinfeld der neue Stadtmeister gesucht. Im Modus Jeder gegen Jeden standen insgesamt 28 Partien auf dem Spielplan. „Es ist toll, dass jeder Verein dabei ist. Aber wir hätten uns mehr Zuschauer gewünscht“, so Karl Nathaus, Altherren-Obmann vom Ausrichter TSG Dülmen. Die Teams lieferten sich spannende und faire Duelle. Durch das generelle Verbot von Grätschen hatten die drei Schiedsrichter die Partien gut im Griff und mussten nur selten eine Zeitstrafe aussprechen.

Sonntag, 06.07.2014, 17:30 Uhr

Nach spannenden Spielen konnten die Altherren der DJK Adler Buldern (blaue Trikots) den Pokal in Empfang nehmen.
Nach spannenden Spielen konnten die Altherren der DJK Adler Buldern (blaue Trikots) den Pokal in Empfang nehmen. Foto: Patrick Hülsheger

Auf dem Feld war Adler Buldern nicht zu schlagen. 16 Tore, der zweitbeste Angriff des Turniers erzielte acht Treffer, erzielten die Blau-Weißen und mussten nur gegen den Vorjahressieger DJK Dülmen ein Remis hinnehmen. In der Endabrechnung hatte das Team sechs Punkte Vorsprung auf die DJK Dülmen und die DJK Rödder, die die Plätze belegten. Hinter Merfeld und Hiddingsel belegte Gastgeber TSG Dülmen den sechsten Platz vor Rorup und Hausdülmen. Die Grün-Weißen blieben dabei als einziges Team ohne eigenen Punktgewinn.

Auf dem Platz waren viele bekannte Gesichter der Dülmener Fußballszene zu sehen. Einige Trainer der ersten Mannschaften wie Güven Sivgin (GW Hausdülmen) und Mahmoud Abdul-Latif (Buldern) traten ebenfalls gegen den Ball.

Alle Ergebnisse der Altherren-Stadtmeisterschaft in der Montagsausgabe der Dülmener Zeitung und im E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2585527?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819401%2F819403%2F
Nachrichten-Ticker