So., 03.01.2021

Ein positiver Ausblick auf das Sportjahr 2021 Ergebnisse statt Inzidenzwerte

Ein positiver Ausblick auf das Sportjahr 2021: Ergebnisse statt Inzidenzwerte

Dülmen. Die Corona-Pandemie hat neue Wörter in unseren Sprachgebrauch gemacht. Mit den „Corona-Vokabeln“ blickt die DZ auf ein hoffentlich positives Sportjahr 2021. Wenn Ergebnisse wieder die Schlagzeilen beherrschen, statt Infektionszahlen. Von Patrick Hülsheger

Mi., 30.12.2020

DZ-Sportredakteur Jürgen Primus erinnert sich an die EM vor 25 Jahren in England Als der Fußball nach Hause kam

Mein Platz im Old Trafford-Stadion von Manchester war super und die Stimmung gut. Die deutschen Elite-Kicker blieben in der Vorrunde ohne Gegentor.

Dülmen. DZ-Sportredakteur Jürgen Primus erinnert sich an die EM 1996, also vor 25 Jahren in England, und freut sich auf ein grandioses Sportjahr 2021, wenn es denn die Corona-Pandemie weltweit erlaubt. Von Jürgen Primus


Di., 29.12.2020

Fotograf Jürgen Fromme erklärt sein Foto des Jahres Ein Dank an die Helfer

Die Kicker aus Duisburg und Chemnitz sind beim Drittliga-Spiel Anfang Juni für Sportfotograf Jürgen Fromme gar nicht der Mittelpunkt. Er richtet die Helfer in Vollschutzanzügen, die unter der Tafel „Für Sie immer am Ball sitzen“ in den Fokus seines „Fotos des Jahres 2020“.

Dülmen. Das Foto des Jahres für Jürgen Fromme sieht auf den ersten Blick wie ein missglückter Schnappschuss aus. Die Spieler sind unscharf, doch Fromme kommt es auch eher auf die Helfer im Hintergrund an, die Schutzanzüge tragen. Von Jürgen Primus


Mo., 28.12.2020

GWH-Trainer Güven Sivgin erklärt den schweren Saisonstart der Hausdülmener „Das ist nicht unser Anspruch“

Güven Sivgin hatte einen schweren Saison-Start und sah sich auf der Ersatzbank sitzen, weil etliche Spieler verletzt ausgefallen waren.

Hausdülmen. Güven Sivgin, Trainer der A-Liga-Fußballer von GW Hausdülmen, hat mit seiner Mannschaft einen schweren Saisonstart erlebt. Einige Verletzungen haben die Kicker von der Sandstraße, die in der Liga auf Rang zehn rangieren, zurückgeworfen. Von Jürgen Primus


Mi., 23.12.2020

Susanne Freckmann ist so erfolgreich im Sport wie vielseitig Ein Leben für den Sport

Sport macht Spaß: Mit einem Lachen im Gesicht ist Susanne Freckmann auf dem Prinzipalmarkt in Münster unterwegs.

Hausdülmen. Susanne Freckmann (47) kommt vom Tanzen, spielte Fußball, ist im Indiaca aktiv und wendet sich Triathlon zu. Die studierte Apothekerin ist sportlich genau so vielseitig wie erfolgreich. Die Hausdülmenerin wird Triathletin. Von Jürgen Primus


Mo., 21.12.2020

Adler Buldern braucht für die Spielzeit 2021/22 einen neuen Trainer Zeitaufwand ist zu groß

Adler Buldern braucht für die Spielzeit 2021/22 einen neuen Trainer: Zeitaufwand ist zu groß

Buldern. A-Ligist Adler Buldern muss sich für die neue Spielzeit einen neuen Trainer suchen. Andre Hörsting und Klaas Pabst werden ihre Tätigkeit zum Saisonende 20/21 aus privaten Gründen beenden. Bei den Adler-Damen macht der Coach weiter. Von Patrick Hülsheger


Fr., 18.12.2020

Vorwärts Hiddingsel bestätigt die kompletten Trainer-Teams für die Saison 2021/22 Müller und die jungen Wilden

Lars Müller wird auch künftig an der Seitenlinie beim SV Vorwärts Hiddingsel die Kommandos angeben. Müller geht in seine sechste Saison bei den Rot-Weißen.

Hiddingsel. Klarheit haben die Wido-Kicker, was die Trainerpositionen in der kommenden Spielzeit angeht. Trainer Lars Müller wird auch weiterhin seine jungen Wilden anleiten. Lars Müller geht damit in sein sechstes Jahr in Hiddingsel. Von Jürgen Primus


Do., 17.12.2020

Christian Hoffmann spricht erst mit den Spielern und dann mit den Trainern Sportfreunde Merfeld halten Kader zusammen

Die Sportfreunde Merfeld behalten ihren Kader zusammen. Leistungsträger wie Robin Wihan (l.), Christian Drees (3.v.l.) und Jan Tüns (Nr. 3) bleiben den Grün-Gelben somit erhalten.

Merfeld. Die Sportfreunde Merfeld halten ihren Kader weitestgehend zusammen. 18 von 20 Spieler haben bereits ihre Zusage gegeben. Zwei Kicker zögern noch. Jetzt führen die Grün-Gelben die Gespräche mit den Übungsleitern. Von Jürgen Primus


Mi., 16.12.2020

Tischtennis-Verband denkt über eine Struktur-Reform nach Es soll nur noch 14 Bezirke geben

Tischtennis-Verband denkt über eine Struktur-Reform nach: Es soll nur noch 14 Bezirke geben

Dülmen. Der Westdeutsche Tischtennisverband (WTTV) bereitet eine Struktur-Reform vor. Statt 35 Kreise und fünf Bezirke soll es künftig nur noch 14 gemeinsame Einheiten geben, die vermutlich auch wieder Bezirke heißen werden. Von Jürgen Primus


Di., 15.12.2020

Frank Stening und Manuel Töns bleiben Trainer bei Brukteria Rorup Positive Entwicklung erkennbar

Frank „Stele“ Stening wird auch in der kommenden Spielzeit am August-Wermeling-Platz das Sagen haben.

Rorup. Frank Stening wird auch in der kommenden Spielzeit zusammen mit Manuel Töns Trainer beim Fußball-A-Ligisten Br. Rorup sein. Der Abteilungsvorstand, aber auch die Mannschaft und der Trainer selber sind mit der Entwicklung zufrieden. Von Jürgen Primus


Mo., 14.12.2020

Katharina Roß und ihr Team bewegen die 15 Schulpferde des Bulderner Reitervereins 30 Minuten gehören Tom

Katharina Roß dehnt die Muskeln von Pony Tom. Dem 22-Jährigen merke man das fehlende Training langsam an.

Buldern. Katharina Roß ist eine von rund acht Trainern und Vorstandsmitgliedern, die sich zur Zeit ausschließlich um die 15 Schulpferde des Bulderner Reitervereins kümmern dürfen. Gestern arbeitete sie intensiv mit dem 22-jährigen Pony Tom. Von Jürgen Primus


So., 13.12.2020

Schiedsrichter müssen oft in Bruchteilen von Senkunden entscheiden Knifflige Regelfragen

Schiedsrichter Christoph Dastig schaut als Spielleiter im Hintergrund zu. Gelegentlich muss er in Bruchteilen von Sekunden über knifflige Regelfragen entscheiden.

Dülmen. Sie müssen oft in Bruchteilen von Sekunden entscheiden, und nicht immer sind die 17 Fußball-Regeln leicht auszulegen: Die Schiedsrichter haben eine anspruchsvolle Aufgabe. Von Jürgen Primus


Do., 10.12.2020

Henning Franke engagiert sich als Physio-Therapeut und Sponsor am Wido Heilende Hände für die SG-Damen

Henning Franke unterstützt die Wido-Kickerinnen nicht nur als Sponsor, sondern auch als Betreuer und Physiotherapeut.

Hiddingsel. Unternehmensberater Henning Franke (37) unterstützt die Fußballerinnen der SG Hiddingsel/Rorup als Sponsor nicht nur finanziell: Er steht bei jedem Spiel und Turnier auch als Betreuer und Physio für die Wido-Kickerinnen bereit. Von Jürgen Primus


Mi., 09.12.2020

Studentin aus Merfeld wird in diesem Jahr deutsche U23-Meisterin im Crosslauf Klara Koppe arbeitet hart für Erfolg

Klara Koppe bei den deutschen Crossmeisterschaften, wo sie sich als 20-Jährige überraschend den Titel in der Klasse der U23 sichern konnte.

Dülmen. Klara Koppe hat ein Jahr mit Höhen und Tiefen hinter sich. Überraschend wurde sie U23-Meisterin bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Sindelfingen. Danach lief es nicht mehr. Aktuell ist sie fit und arbeitet hart für die kommenden Aufgaben. Von Jürgen Primus


Mo., 07.12.2020

Virtueller Nikolauslauf der TSG Dülmen ist ein voller Erfolg „Mit Ansturm nicht gerechnet“

Die Indiaca-Gemeinschaft aus Hausdülmen und vom TV Norden nahm mit einer großen Gruppe am Nikolauslauf der TSG Dülmen teil.

Dülmen. Die Organisatoren des ersten virtuellen Nikolauslaufes bei der TSG Dülmen sind begeistert. Mehr als 750 Teilnehmer wurden registriert. Für den guten Zweck kamen über 5500 Euro zusammen. Mehr als bei einer Live-Veranstaltung. Von Jürgen Primus


So., 06.12.2020

Manfred Wölpper und Meik Strickling verlängern bei den Blau-Gelben „Beide Trainer passen in die TSG-Familie“

Manfred Wölpper (r.) bleibt Trainer der ersten Mannschaft, die er aktuell an die Tabellenspitze der Bezirksliga geführt hat. Hier ist er im Gespräch mit dem TSG-Vorsitzenden Gerd Wagner.

Dülmen. Frühzeitig stellen die Fußballer der TSG Dülmen die Weichen für die Zukunft. Manfred Wölpper und Meik Strickling bleiben auch in der Saison 2021/2022 bei den Blau-Gelben. „Sie passen in die TSG-Familie“, sagt Julia Wagner. Von Jürgen Primus


Fr., 04.12.2020

Clubheim in Buldern soll teilweise saniert und neugebaut werden Eine Million Euro für Adlerhorst

So könnte das Adler-Clubheim, vom Sportplatz aus betrachtet, künftig aussehen. Der Verein rechnet mit Baukosten von über einer Million Euro.

Buldern. Eine Million Euro will Adler Buldern in seinen Adlerhorst investieren. Vorsitzender Andreas Albring warb im Sportausschuss um finanzielle Unterstützung. Das Clubheim soll teilweise saniert, zum größten Teil aber neu gebaut werden. Von Jürgen Primus


Do., 03.12.2020

Sportausschuss macht Weg für Kunstrasenplatz der DJK Dülmen frei 600.000 Euro werden investiert

In diesem Jahr wurde bereits viel ins Sportzentrum Süd investiert, wie zum Beispiel in die Fitnessgeräte. Jetzt sollen die Fußballer neue (Kunstrasen)Spielflächen bekommen.

Dülmen. Die DJK Dülmen will für die Fußballer 600.000 Euro in das Sportzentrum Süd investieren: Der Aschenplatz wird in eine Kunstrasenspielfläche verwandelt, das Tennisfeld verschwindet, zudem gibt es einen Zaun und LED-Flutlicht. Von Jürgen Primus


Di., 01.12.2020

Leichtathlet ist nun Sportsoldat Gefreiter Sanders zum Sport

Manuel Sanders kann sich aktuell voll auf seinen Sport konzentrieren. Der Dülmener ist Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr.

Dülmen. Seit dem 1. September ist Manuel Sanders, 400-Meter-Läufer aus Dülmen, Sportsoldat der Bundeswehr - und kann sich als Mitglied der Sportförderkompanie ausschließlich auf den Sport konzentrieren. Der Zwei-Meter-Mann will zu Olympia. Von Jürgen Primus


Mo., 30.11.2020

Trainingsgeräte am Sportzentrum Süd FDP sieht Optimierungsbedarf

Trainingsgeräte am Sportzentrum Süd: FDP sieht Optimierungsbedarf

Dülmen. Eine Optimierung der Fitnessgeräte am Sportzentrum Süd wünscht sich die FDP. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion in den Sportausschuss eingebracht, der in der Sitzung am Mittwoch (18.15 Uhr, Aula des Clemens-Brentano-Gymnasiums) darüber beraten wird. Die Verwaltung schlägt vor, dass sie die Vorschläge der FDP auf ihre Umsetzbarkeit prüft. Von Patrick Hülsheger


Fr., 27.11.2020

Marco Habicht erwartet nach dem Lockdown eine motivierte Mannschaft „Jungs werden richtig Bock haben“

Marco Habicht erwartet nach dem Lockdown eine motivierte Mannschaft: „Jungs werden richtig Bock haben“

Dülmen. Einen Trainingsplan gibt es für die Spieler der DJK Dülmen nicht. „Die Jungs sind alt genug und wissen, was gut für sie ist“, sagt Trainer Marco Habicht. Wenn der Lockdown vorbei ist, erwartet er „dass die Jungs richtig Bock haben.“ Von Patrick Hülsheger


Do., 26.11.2020

Trainer Ahmed Ibrahim zufrieden mit Start von DJK Rödder Gelungene Rückkehr in die A-Liga

Ahmed Ibrahim ist mit dem Saisonstart der Rödderaner zufrieden.

Dülmen. Ahmed Ibrahim, derzeit verletzter Spielertrainer der DJK Rödder, ist mit dem Start des Aufsteigers in die Kreisliga A durchaus zufrieden. Mit zwölf Punkten aus sieben Spielen stehen die Rot-Weißen auf Rang sechs derzeit gut da. Von Jürgen Primus


Mi., 25.11.2020

Sparkasse unterstützt Maßnahmen am Wido Neue Netze und die Duschen warten noch

Christoph Schrey (r.), Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland in Dülmen, informierte sich gestern bei Fritz Sauer, dem Vorsitzenden des SV Vorwärts Hiddingsel, über die jüngsten Sanierungsmaßnahmen am Wido, die die Sparkasse mit 2000 Euro unterstützte.

Hiddingsel. In einen 238 Meter langen Zaun und eine moderne LED-Flutlichtanlage hat der SV Vorwärts Hiddingsel bereits investiert. Die Sparkasse unterstützt mit 2000 Euro. Zeitnah sollen Tornetze angeschafft und die Duschen saniert werden. Von Jürgen Primus


Di., 24.11.2020

Ahmed Ibrahim erholt sich von schwerer Knieverletzung „Wusste sofort: Da ist was kaputt“

Bei diesem Zweikampf hat sich Ahmed Ibrahim schwer verletzt. Das lag aber nicht an seinem Gegenspieler Matthias Sietmann von der TSG Dülmen II.

Dülmen. Vor einem Monat hat sich Ahmed Ibrahim, Spielertrainer der DJK Rödder im Spiel bei TSG Dülmen II am Knie verletzt. Mittlerweile ist der Kreuzbandriss operiert. Im DZ-Gespräch erzählt der 32-Jährige vom Verlauf und seinen Plänen. Von Jürgen Primus


Mo., 23.11.2020

Arbeiten im Sportzentrum Süd Drainage-Sanierung wird aufwendiger

Der Rasenplatz im Sportzentrum Süd ist aktuell noch gesperrt, weil er jüngst erst neu eingesät wurde. Um dem Rasen genügend Zeit zum Wachstum zu geben, darf er derzeit nicht betreten und genutzt werden.

Dülmen. Aufwendiger als geplant wird die Sanierung der Drainage an der Rundlaufbahn im Sportzentrum Süd. Das geht aus einer Beschlussvorlage der Verwaltung für den Sportausschuss hervor, der am 2. Dezember erstmals zusammenkommen wird. Von Jürgen Primus


76 - 100 von 5388 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige