Konjunktur
DIHK warnt vor Folgen bei Eskalation im Nahen Osten

Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag warnt vor negativen Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft bei einer weiteren Eskalation im Nahen Osten. Wenn die Rohölpreise dauerhaft weiter ansteigen, würde das Heizöl-, Benzin und Dieselkosten auch in Deutschland in die Höhe treiben - und damit Unternehmen wie Verbraucher treffen, sagte DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier in Berlin. So würde allein der jüngste Ölpreisanstieg von fünf Prozent seit Ende der vergangenen Woche aufs Jahr gerechnet die deutsche Volkswirtschaft rund zwei Milliarden Euro kosten, so Treier.

Montag, 06.01.2020, 14:52 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 14:54 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7174321?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1912977%2F
Nachrichten-Ticker