EU
EU-Parlament stimmt schnellerem Verbot von Legal Highs zu

Straßburg (dpa) - Neue Drogen sollen auf EU-Ebene künftig schneller überprüft und gegebenenfalls verboten werden. Das EU-Parlament stimmte mehrheitlich für einen entsprechenden Gesetzentwurf. Damit will die Europäische Union die wachsende Gesundheitsgefahr durch die sogenannten Legal Highs bannen. Neue psychoaktive Drogen werden zunächst legal vertrieben - oft als Kräutermischung, Badesalz oder Reinigungsmittel -, bis die Behörden sie geprüft und als gefährlich eingestuft haben. Dieser Prüfprozess soll nun drastisch verkürzt werden.

Dienstag, 24.10.2017, 14:14 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 24.10.2017, 14:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 24.10.2017, 14:14 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5243805?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1912977%2F
Nachrichten-Ticker